Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

World Jewish Congress ehrt Paraguays Präsidenten mit Friedenspreis

Der Präsident von Paraguay, Horacio Cartes, wird vom World Jewish Congress den Shalom-Preis erhalten, wegen seiner „Beiträge zur friedlichen Koexistenz“ wie die Gruppe sagt.

Horacio Cartes Präsident von Paraguay. Foto: Archiv

Horacio Cartes Präsident von Paraguay. Foto: Archiv

Die lateinamerikanische Niederlassung des WJC hat am Dienstag angekündigt, dass Cartes den Shalom-Preis erhalten wird. Der Preis, der gegründet wurde um Einzelpersonen oder Organisationen zu ehren die sich um Frieden und Verständigung verdient gemacht haben, wird im März in einer Zeremonie in Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens und Sitz der lateinamerikanische Niederlassung des Jewish Congress verliehen.

Jack Terpins, der Präsident des Lateinamerikanischen Jüdischen Kongresses sagte, dass Cartes für seine „ständige Unterstützung des Dialogs und der Verhandlung um die Lage im Nahen Osten zu verbessern“ ausgewählt wurde.

Der Leiterer des lateinamerikanischen Jewish Congress, informiert Cartes bei einem Treffen am Dienstag über die Preisverleihung.

„Das jüdische Volk hat eine große Geschichte und ist sehr reich an Tradition und Erinnerung, so dass diese Auszeichnung für mich eine Ehre ist“, sagte Cartes in der Sitzung.

Cartes hat bestätigt, dass er an der Preisverleihung in Buenos Aires teilnehmen wird um den Preis zu erhalten, laut der Webseite des Präsidenten.

Zu den anderen lateinamerikanischen Präsidenten die auch diese Auszeichnung erhalten haben, gehören Michelle Bachelet in Chile im Jahr 2008 und Juan Manuel Santos in Kolumbien im Jahr 2012.

An dem Treffen am Dienstag mit Cartes, nahmen auch Saul Gilvich aus Uruguay, der Generalsekretär des Latein Jewish Congress; Jack Fleishman, Präsident der jüdischen Gemeinde von Paraguay und andere jüdische Führer und paraguayische Beamte teil.

 

Von am 18/02/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.