Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Deutschland und Frankreich kritisieren Israel wegen Landnahme in der Westbank

Deutschland und Frankreich kritisierten am Mittwoch Israels Entscheidung, große Landstriche in der besetzten Westbank zum Staatsland zu erklären.

Sie sagen das dies gegen das Völkerrecht verstoße und eine Zwei-Staaten-Lösung für den israelisch-palästinensischen Konflikt verhindere. Das Land befindet sich in der Nähe des Toten Meeres und der palästinensischen Stadt Jericho.

Das deutsche Außenministerium schreibt in einer Erklärung: „Diese Entscheidung ist ein falsches Signal zur falschen Zeit. Gerade in der derzeitigen angespannten Situation, sind beide Parteien im Nahost-Konflikt aufgerufen, Schritte für eine Deeskalation zu unternehmen und Wege zu finden, die auf eine dringend notwendige Wiederaufnahme der Friedensverhandlungen hinführen.“

In Paris sagte der Sprecher des Außenministeriums, Romain Nadal: Frankreich sei „extrem besorgt“ über die israelische Entscheidung.

„Siedlungen stellen eine Verletzung des Völkerrechts dar und widersprechen den Zusagen der israelischen Behörden für eine Zwei-Staaten-Lösung“, sagte der Sprecher.

Frankreich setzt sich für eine internationale Friedenskonferenz ein, die im Mai stattfinden soll. Sie soll Anreize für Israelis und Palästinenser geben, die Gespräche noch vor August wieder aufnehmen und zu versuchen, den Jahrzehnte langen Konflikt zu beenden.

 

Von am 17/03/2016. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.