Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die NATO fordert Israel auf eine offizielle Mission am Hauptquartier der Organisation in Brüssel zu eröffnen

Der Rat der North Atlantic Treaty Organization hat Israel aufgefordert, eine offizielle Mission beim NATO-Hauptquartier in Brüssel zu eröffnen.

In der Ankündigung der Allianz vom Mittwoch heißt es, dass der israelische Botschafter in Belgien die Mission von Israel in der NATO leiten wird.

Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu, begrüßt die Einladung und sagte:

„Das ist ein Ziel, an dem wir viele Jahre lang gearbeitet haben“, sagte Netanyahu am Mittwoch bei einem Treffen mit den Ministern des Likud. „Ich verkünde, dass Israel die Einladung annehmen wird; wir werden bald ein Büro in Brüssel eröffnen.“

Netanyahu fügte hinzu: „Ich denke, dass dies auch wichtig für das Ansehen Israels in der Welt ist. Die Länder der Welt wollen mit uns kooperieren, unter anderem, wegen unserem entschlossenen Kampf gegen den Terrorismus, unseres technologischen Know-how und unserer Nachrichtendienste.“

Die Einladung für Israel ein Büro bei der NATO in Brüssel zu eröffnen, erfolgt angeblich nachdem die Türkei ihr Veto bei der NATO gegen Israel aufgehoben hat. Israel ist kein Mitglied der NATO. Alle Mitgliedsländer müssen zustimmen, um mit einem Nicht-Mitglieds Partner zusammen zu arbeiten.

Die Türkei, verhängte nach dem Mavi Marmara Vorfall, ein Veto gegen die israelische Zusammenarbeit mit der NATO. Die Mavi Marmara war Teil einer Flottille die versuchte, die israelische Seeblockade des Gazastreifen zu durchbrechen. Bei der Erstürmung des Schiffs durch ein israelisches Kommando, wurden die Marinetruppen an Bord von türkischen Aktivisten angegriffen. Bei der darauf folgenden Notwehraktion, wurden neun türkische Aktivisten getötet.

Die Aufhebung des Veto kommt Tage nachdem der türkische Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und Ministerpräsident Ahmet Davutoglu sagten, sie wollten die Beziehungen zu Israel wiederherstellen.

 

Von am 04/05/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.