Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel ist auf dem Humanitären Weltgipfel mit einem Pavillion vertreten

Eine israelische Delegation die von einem Top-Diplomaten geführt wird ist in der Türkei angekommen, um Israel beim ersten Humanitären Weltgipfel zu vertreten.

Dr. Dore Gold und Botschafter Gil Haskel bei der Eröffnung. Foto: MASHAV

Dr. Dore Gold und Botschafter Gil Haskel bei der Eröffnung. Foto: MASHAV

Dore Gold, der Generaldirektor des israelischen Außenministeriums, eröffnete am Dienstag den israelischen Pavillon auf dem Gipfel. Der von den Vereinten Nationen organisierte Gipfel findet in Istanbul statt und zielt darauf ab, weltweit einen Überblick über Hilfsmaßnahmen neu zu beleben und bereitzustellen.

In Anbetracht dessen, dass Israel in den letzten Jahren seinen Beitrag bei den Hilfsmaßnahmen in Ruanda, der Türkei, Japan, den Philippinen, Nepal und Haiti leistete – wo Israel im Jahr 2010 ein Feldkrankenhaus gebaut und zu den ersten drei Ländern gehörte, die den Opfer eines verheerenden Erdbebens Hilfe leisteten – schrieb Gold auf Twitter: „Die israelische humanitäre Intervention, spiegelt den jüdischen Wert von Tikun Olam wieder.“

„Israel ist stolz darauf, an der Spitze der internationalen Hilfe für die Entwicklungsländer und Katastrophengebiete zu stehen“, heißt es in einer Erklärung.

Im Jahr 2014 gab Israel 200 Millionen Euro für weltweite Entwicklungshilfe aus, dass sind 0,07 Prozent des Bruttonationaleinkommens. Beamte von internationalen Hilfsorganisationen sagen das Israel in der Lage ist, mit seiner humanitären Hilfe eine große Wirkung zu erzielen, wegen seiner schnellen Reaktion auf Katastrophen und durch das Wissen seiner Hilfskräfte an den Einsatzorten.

Beim Humanitären Weltgipfel ist auch Olam vertreten, ein internationales Netzwerk von jüdischen Organisationen, darunter 14 Gruppen, die in der humanitären Hilfe tätig sind. Darunter das American Jewish Joint Distribution Committee, American Jewish World Service und Cadena – eine jüdisch-mexikanische NGO für humanitäre Hilfe, die den Nationalen Katastrophenschutz-Preis in Mexiko gewonnen hat.

Olam stellt eine Broschüre auf der Konferenz aus, die in Partnerschaft mit Israel und der Society for International Development hergestellt wurde und die den Beitrag der jüdischen und israelischen Organisationen bei der humanitären Hilfe hervorhebt.

 

Von am 25/05/2016. Abgelegt unter Video,Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.