Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Ayrault: israelische Reaktion auf Angriff könnte „Spannungen erhöhen“

Frankreichs Außenminister Jean-Marc Ayrault warnte am Freitag, dass die Entscheidung Israels nach dem Anschlag in Tel Aviv, die Palästinenser zu hindern ihr Territorium zu betreten, die Spannungen erhöhen und zu mehr Gewalt führen könnte, berichtet AFP.

„Die Entscheidung die von den israelischen Behörden heute getroffen wurde, Zehntausende von Einreisegenehmigungen für Palästinenser zu widerrufen, könnte Spannungen schüren, die zu einer erneuten Gefahr einer Eskalation führen könnten“, sagte Ayrault.

„Wir müssen mit allem vorsichtig sein, was die Spannungen anheizen könnte“, sagte Ayrault zu Reportern im UN-Hauptquartier.

Seine Kommentare kamen als Antwort auf die Aktionen Israels nach dem mörderischen Anschlag in Tel Aviv am Mittwoch, wonach die Einreisevisa für etwa 204 Mitglieder der Familien der Terroristen widerrufen wurden.

Israel hat auch etwa 83.000 Einreisegenehmigungen für Araber aus Judäa und Samaria über Ramadan rückgängig gemacht. Gesten des guten Willens für Gaza Araber, einschließlich Reisegenehmigungen nach Jerusalem im Ramadan um an Gebeten auf dem Tempelberg teilnehmen zu können, wurden ebenfalls rückgängig gemacht.

Der französische Außenminister Ayrault weilt bei den Vereinten Nationen, um an einer Debatte des Sicherheitsrats über den Schutz von Zivilpersonen bei der Friedenssicherung teilzunehmen. Eine Woche zuvor veranstalte Frankreich ein internationales Treffen in Paris, um den erstarrten Friedensprozess wiederzubeleben.

„Es muss eine politische Initiative der internationalen Gemeinschaft sein, um günstige Bedingungen für eine Rückkehr zu Verhandlungen zu schaffen“, sagte Ayrault nach AFP.

„Frankreich wird immer an der Sicherheit Israels arbeiten“, behauptete er.

Am Freitagmorgen, hatte der Chef des Büro des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen, Zeid Ra’ad Al Hussein, den Terroranschlag palästinensischer Terroristen in Tel Aviv nur milde verurteilt und fuhr fort zu sagen, dass er „tief besorgt“ über Israels Antwort wäre.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/06/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.