Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Europäische Gruppen fordern EU-Boykott für von Israel organisierten Wasserkonferenz

Eine Petition in der gefordert wird, dass die Europäische Union nicht an einer israelischen Konferenz über Wasser-Technologie teilnehmen soll, wurde von den Führern von rund 40 europäischen Gewerkschaften, Umwelt- und Menschenrechtsgruppen unterzeichnet.

watec-italien-2016Die Unterzeichner fordern, dass sich die EU der Beteiligung widersetzen soll, weil „zu den Teilnehmern an dieser Konferenz Unternehmen gehören, die sich an der Verletzungen des internationalen Rechts beteiligten …“ Darüber hinaus, beschuldigen die Unterzeichner Israel, der palästinensischen Bevölkerung den Zugang zum Wasser zu verweigert.

Israel weist kategorisch die Behauptung zurück die in diesem Sommer aufgebracht wurde, dass bei der Wasserverteilung zwischen Israelis und Palästinensern unterschieden würde. Im Gegenteil sagten israelische Beamte, dass Israel mehr Wasser in die palästinensischen Gebieten liefert als es nach dem Oslo II-Abkommen aus dem Jahr 1995 verpflichtet ist zu tun.

Tatsächlich, haben unter dem anerkannten Wassermangel in Judäa und Samaria in diesem Jahr, sowohl die israelische als auch die palästinensische Bevölkerung gelitten. Als Reaktion auf den Wassermangel in der Region, bohrte die nationale Wassergesellschaft Mekorot Mitte August einen neuen Brunnen, der eine zusätzliche Wassermenge von 4.500 Kubikmeter zur Verfügung stellt.

Die Petition war an den Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker und an den EU-Kommissar für Umwelt, Maritime Angelegenheiten und Fischerei, Karmenu Vella, gesendet worden. Die Europäische Kommission ist das Exekutivorgan der EU.

Die Konferenz mit dem Namen WATEC Italien 2016: Konferenz für Wassertechnologie und Umweltkontrolle, ist für den 21 bis 23 September in Venedig geplant. Sie wird von der Or Yehuda-basierten Gruppe Kenes Exhibitions organisiert, die alle zwei Jahre auch die WATEC Israel Ausstellung in Tel Aviv organisiert, die Tausende von Teilnehmern aus der ganzen Welt zusammenbringt.

Die Organisatoren der Petition an die EU kommen aus einer Reihe von europäischen Ländern, darunter Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Portugal, Schottland und Slowenien und werden von zwei Gruppen aus Südafrika und Indonesien unterstützt.

Beamte der EU standen für einen Kommentar nicht zur Verfügung.

 

Von am 09/09/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.