Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Für Peres werden in den USA die Flaggen auf Halbmast gesetzt

US-Präsident Barack Obama kündigte am Donnerstag an, dass er auf dem Weg nach Jerusalem wäre um an der Beerdigung von Shimon Peres teilzunehmen.

In einer Proklamation am späten Mittwochabend sagte Obama, dass er angeordnet hat das die Fahnen „im Weißen Haus und auf allen öffentlichen Gebäuden und Außenanlagen der Bundesregierung im District of Columbia, sowie auf allen Militärposten und Marinestationen und auf allen Marineschiffen, sowie in den Vereinigten Staaten und seinen Territorien und Besitzungen auf Halbmast gesetzt werden“, bis zum Sonnenuntergang am Freitag.

„Ich ordne auch an, dass die Flagge in allen US-Botschaften, Gesandtschaften, Konsulaten und anderen Einrichtungen im Ausland für den gleichen Zeitraum auf Halbmast gesetzt werden, einschließlich aller militärischen Einrichtungen und Marineschiffe und Stationen“, heißt es in der Erklärung.

Dass die Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika für einen ausländischen Staatsmann auf Halbmast gesetzt werden, ist äußerst selten. Das letzte ausländische Staatsoberhaupt dem diese Ehre zuteil wurde, war Papst Johannes Paul II im Jahr 2005, durch Präsident George W. Bush.

Obama kündigte außerdem an, er würde die US-Delegation zu Peres Bestattung in Jerusalem am Freitag anführen. Er sagte nicht, wer sonst noch mitkommen wird.

Nachdem er vom Ableben des ehemaligen israelischen Präsidenten und Premierminister am frühen Mittwochmorgen gehört hatte, gab Obama eine ungewöhnlich lange und leidenschaftlich Erklärung ab.

„Ein Licht ist erloschen, aber es gibt die Hoffnung das es uns für immer leuchtet“, sagte Obama. „Shimon Peres war ein Soldat für Israel, für das jüdische Volk, für Gerechtigkeit, für den Frieden und für den Glauben, dass wir in uns selbst wahrheitsgetreu sein können – bis zum Ende unserer Zeit auf der Erde und das ist das Erbe, das wir anderen hinterlassen. Für das Geschenk seiner Freundschaft und dem Beispiel seiner politischen Führung, Toda Raba, Shimon.“

 

Von am 29/09/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.