Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Yoav Galant in Jerusalem: Archäologie Beweist die jüdische Verbindung zu dieser Stadt

Wohnungsbauminister Yoav Galant, startete am Mittwochmorgen eine Besichtigungstour durch das jüdische Viertel der Altstadt von Jerusalem.

Er war beeindruckt von der jüngsten Entdeckung eines byzantinischen Gewölbe im jüdischen Viertel, zwischen der Hurva-Synagoge und der Cardo aus römischer Zeit.

Galant enthüllte auch ein neues Mosaik im Projekt „Jerusalem der Mosaiken“, das im Juli dieses Jahres eröffnete und Artefakte zeigt die unter der Tiferet-Yisrael-Synagoge neu entdeckt wurden.

Yoav Galant vor Mosaik im Projekt "Jerusalem der Mosaiken". (צילום: אבי חיון)

Yoav Galant vor Mosaik im Projekt „Jerusalem der Mosaiken“. (צילום: אבי חיון)

Während der Tour sagte Galant, dass die Wiederherstellung des (jüdischen) Quartiers, das von unseren Feinden von uns genommen und zerstört wurde, eine historische Aufgabe ist.

„Jede neue Entdeckung präsentiert uns eine neue archäologische Herausforderung. Diese Steine, die 2.000 Jahre lang überlebt haben und vor denen unsere Vorfahren gingen und wir ihre Berührung spüren, zeugen von den tiefen und unzerbrechlichen Beziehungen zwischen dem jüdischen Volk und diesem Ort.“

„Wir müssen weiterhin im jüdischen Viertel Synagogen und öffentliche Institutionen aufbauen und den Aufbau von Zion und Jerusalem erfüllen“, sagte Galant.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/11/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 + eins =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.