Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Palästinensische Brandstifter als Verursacher von Bränden vermutet

Sicherheitsquellen glauben, dass die meisten der Brände, die am Dienstag in verschiedenen Teilen von Israel ausbrachen, das Werk von palästinensischen Brandstiftern waren.

Erste Erkenntnisse der Brandschutzinspektoren an den Standorten deuten darauf hin, dass die Brände vorsätzlich gelegt wurden und die Brandstifter das ungewöhnlich trockene, warme Wetter ausnutzten.

Die Feuer wurden in mit Sträuchern bewachsenen Bereichen nahe von Privathäusern und Schulen gelegt und führten zu mehreren Fällen von Rauchvergiftungen und der Evakuierung einer Anzahl von Gebäuden in Zichron Yaakov und Neveh Shalom bei Latrun.

Straßen, die in und aus Zichron Yaakov führten, wurden von der Polizei für mehrere Stunden geschlossen, während Feuerwehrmänner die Flammen bekämpften. Sie wurden am Abend wieder geöffnet.

Eine Untersuchung um die Verantwortlichen für die Brände zu finden, ist im Gange.

Mittlerweile fanden in Judäa und Samaria Anschläge durch Steinwürfe in großem Maßstab statt, die auf israelische Militär- und Zivilfahrzeuge gerichtet waren. Es wurde niemand verletzt, aber Eigentum wurde beschädigt.

Zwischen Tapuach und Migdalim in Samaria, wurde ein Bus mit Steinen angegriffen und ein anderer Bus in der Nähe von Maalot Amos in Gush Etzion. Weitere Angriffe richteten sich gegen Fahrzeuge die in der Nähe von Singhil in Samaria unterwegs waren.

 

Von am 23/11/2016. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.