Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Feuerwehr: Die Lage in Israel beruhigt sich langsam

Am Samstag sind zum ersten Mal seit fast einer Woche in Israel keine neuen Brände mehr ausgebrochen, so dass sich die Wehren auf die Feuer konzentrieren konnte, die in einigen Gebieten noch brannten. Die Schulen sind in allen Städten des Landes geöffnet, obwohl etwa 200 Familien in der Binyamin-Region, noch nicht in ihre Heimat zurückkehren konnten.

Insgesamt wurden rund 1.000 Häuser in den fast 300 Bränden zerstört, die Israel seit Dienstag heimgesucht hatten, die meisten von ihnen in Haifa. Jedoch wurden viele Hunderte von anderen Häusern beschädigt, einige von ihnen wurden durch die Brände unbewohnbar gemacht. Die Regierung hat am Samstagabend erklärt, dass sie diejenigen deren Häuser zerstört oder beschädigt wurden, mit einer ersten Zahlung von NIS 2.500 pro Einwohner entschädigen wird um die ersten Unkosten zu decken. In der vergangenen Woche, verbrannten insgesamt 41.000 qm Waldflächen bis auf den Boden ab.

Die Einsatzleiter der Feuerwehren waren voller Hoffnung, dass der Sonntag ein ruhiger Tag sein würde und sich die Lage beruhigt. Über ein Dutzend Flugzeuge aus dem Ausland, darunter der Boeing Supertanker, sind noch im Land um neue Feuer zu löschen, sobald sie ausbrechen. IDF, Polizei und Grenzwachen blieben auf höchster Alarmstufe und suchten nach Brandstiftern, die neue Feuer legen könnten. Das Wetter bleibt auch am Sonntag trocken und windig, aber Prognostiker sagten, dass später in der Woche winterliches Wetter mit schweren Regenfällen in Israel vorherrschen wird.

Unterdessen verhaftete die IDF in der Nacht nach Schabbos zwei weitere arabische Brandstifter, die dabei beobachtet wurden wie sie Feuer legten. Die beiden versuchten, neben einer Tankstelle in der Gush Etzion Region Feuer zu legen. Außer den beiden, sitzen derzeit 23 weitere Personen in Haft die selbst Feuer legten oder andere dazu ermutigten.

Zahlreiche Verdächtige wurden in Gewahrsam genommen, nachdem sie direkt von Sicherheitskräften beobachtet wurden wie sie versuchten, Feuer zu legen und wegzulaufen. Die IDF sagte, dass sie mehrere „technologische Innovationen“ eingesetzt habe, um Brandstifter zu überführen. Mehrere der Verdächtigen wurden verhaftet, nachdem sie Feuer gelegt hatten und in ihre Dörfer zurückkehrten. In einem Fall wurde ein 44-jähriger arabischer Einwohner des Dorfes Husan bei Beitar Illit dabei überrascht, wie er im Menachem Begin Park, einem großen Waldgebiet südlich von Jerusalem ein Feuer legen wollte. Der Araber wurde festgenommen und zum Verhör gebracht und die Polizei plant, ihn für weitere Nachforschungen in Haft zu behalten.

Wenn sich herausstellt, dass die Brandstiftungen gesetzlich mit Terror gleichgestellt sind, sollen die Brandstifter als Terroristen behandelt werden, sagte der Minister für öffentliche Sicherheit, Gilad Erdan am Samstagabend. „Die meisten Personen die wir wegen Brandstiftung verhaftet haben, waren arabische Bewohner aus Judäa und Samaria, aber auch mehrere israelische Araber“, sagte Erdan dem Sender Channel 2.

„Wir haben 35 Personen verhaftet, 23 davon sind noch in Haft. Mehrere von ihnen wurden wegen Anstiftung verhaftet. Das ist eine neue Art von Terror. Die Anstiftung, die früher junge Araber dazu veranlasste jüdische Menschen in Jerusalem zu verprügeln, wird nun dazu verwendet, junge Menschen dazu zu bringen, das Wetter zu nutzen und die Häuser von Juden zu verbrennen.“

Erdan sagte, dass die gleichen Strafen für Terroristen auch auf Brandstifter angewendet werden sollten. „Wir haben bewährte Werkzeuge zur Bewältigung dieser Situationen, wie den Abriss von Häusern. Wir müssen die Häuser dieser Terror-Brandstifter abreißen.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/11/2016. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

siebzehn − acht =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.