Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Shurat Hadin zieht vor US-Gericht um das Boeing Abkommen mit Iran zu blockieren

„Der Iran sollte nicht von neuen Flugzeugen oder Flugzeugteilen profitieren, während die Opfer seiner schrecklichen Verbrechen vergessen werden.“

Eine israelische Interessenvertretung forderte am Donnerstag ein US-Bundesgericht auf, die von der Boeing Co. geplante 16,6 Milliarden US-Dollar-Transaktion mit Iran Air zu blockieren. Die Teheraner Regierung müsse zuerst Milliarden von Schäden an Familien von Menschen zahlen, die von Iranern und vom Iran unterstützten terroristischen Gruppen getötet oder verwundet worden seien.

In den Papieren, die beim nördlichen Bezirksgericht von Illinois eingereicht wurden, sagte die Organisation Shurat Hadin-Israel Law Center, dass sie ein Pfandrecht gegen Boeing fordere, bis die Schäden gegen den Iran abgegolten sind.

„Wir werden alle 100 Flugzeuge beschlagnahmen“, sagte Nitsana Darshan-Leitner, die Direktorin der Gruppe. „Wenn Boeing glaubt, dass es einfach an Iran Air verkauft, das zu 60 Prozent im Besitz der iranischen Regierung ist, und so tun kann als ob es irgendeine Art humanitärer Zivilhilfe für eine nichtstaatliche Organisation zur Verfügung stellen würde, dann werden wir die Wahrheit offenbaren.“

Boeing reagierte nicht sofort auf Anfragen.

Darshan-Leitner hat Terroropfer in Dutzenden von Klagen vor amerikanischen Gerichten vertreten. Sie sagte, 10 Entscheidungen zu ihren Gunsten hätten dem Iran befohlen, den Opfern etwa 2 Milliarden Dollar Entschädigung zu zahlen. Dies geht so weit, sagt sie, dass sie in der Lage ist, über 200 Millionen Dollar in beschlagnahmten iranischen Bankkonten und Vermögenswerten auf amerikanischem Boden zu sammeln.

Ihre Organisation vertritt Familien und Verwandte von Amerikanern die Opfer von Anschlägen sind, die von 1995 bis 2006 durch vom Iran unterstützte islamische Terrorgruppen wie der Hisbollah, der Hamas und dem islamischen Dschihad verübt wurden. Im vergangenen Jahr forderte die Gruppe nach dem US-geführten Nuklear-Deal mit Teheran, die Freisetzung von 100 Milliarden Dollar an eingefrorenen iranischen Vermögenswerten in den Vereinigten Staaten zu blockieren.

Schaffung und finanzielle Kompensation

Shurat HaDin tritt gegen den globalen Terrorismus ein, indem er Staaten wie Iran und Syrien sowie die Palästinenser im Namen der Familien von Terroropfern verurteilt.

Matthew Levitt, Direktor des Anti-Terrorismus-Programms des Washingtoner Instituts für Nahostpolitik, sagte: „Diese Fälle können sehr wirkungsvoll sein, sowohl in Bezug auf die Schaffung einer juristischen Aufzeichnung der Unterstützung des Iran für den Terrorismus als auch in Bezug auf die Schließung iranischer Konten und die finanzielle Entschädigung von Opfern und ihren Familien.“

„Sammlung kann eine Herausforderung sein“, fügte er hinzu. „Aber Anwaltskanzleien haben viel Erfolg bei der Suche nach iranischen Vermögenswerten und machen Ansprüche auf sie geltend.“

Das Abkommen von Iran Air für 80 Jetliner ist das größte Abkommen, das der Iran seit der Revolution 1979 und der US-Botschaftübernahme mit einer amerikanischen Firma abgeschlossen hat.

Im vergangenen September genehmigte Washington Boeing und dem europäische Konsortium Airbus die Genehmigung, für Milliarden von Dollars Flugzeuge in den Iran zu verkaufen. Airbus brauchte die US-Zulassung, weil mindestens 10 Prozent der Flugzeugkomponenten amerikanischen Ursprungs sind.

Boeing sagte, es arbeitete während des Deal-Prozesses eng mit der US-Regierung zusammen und wird auch weiterhin „allen Lizenzanforderungen folgen“ die besagen, dass der Iran Air Deal „Zehntausende von Arbeitsplätzen in den USA sichern wird.“

„Wenn ein amerikanisches Unternehmen wie Boeing von einem Multi-Milliarden-Dollar-Geschäft mit dem Iran profitieren wird, werden zumindest die Terroropfer das iranische Vermögen als Nebenprodukt der Transaktion nutzen“, so Darshan-Leitner.

Es gibt derzeit insgesamt Forderungen in Höhe von 43 Milliarden Dollar an unbefriedigten amerikanischen Urteilen gegen den Iran. „Der Iran sollte nicht von neuen Flugzeugen oder Flugzeugteilen profitieren, während die Opfer seiner schrecklichen Verbrechen vergessen werden“, fügte Darshan-Leitner hinzu.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/12/2016. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × fünf =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.