Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Merkel-Regierung sagt deutsch-Israelische Regierungsgespräche ab

Ein Treffen zwischen den Regierungen Deutschlands und Israels das im Mai stattfinden sollte, wurde inmitten einer zunehmenden Frustration in Berlin über den weiteren Wohnungsbau in Judäa und Samaria abgesagt.

Ein deutscher Sprecher sagte, die Regierungen hätten vereinbart, das jährliche Treffen der Staats- und Regierungschefs bis zum nächsten Jahr „aufzuschieben.“ Als Grund für den Aufschub, wurde der angeblich belebte Zeitplan bei der deutschen G20-Präsidentschaft genannt.

Ein Sprecher des israelischen Außenministeriums bestätigte, dass die Sitzung abgesagt worden sei und zitierte: „Zeitplanbeschränkungen auf deutscher Seite.“

Aber deutsche Beamte, die unter der Bedingung der Anonymität sprachen sagten, daß der eigentliche Grund für die Annullierung das Gefühl war, daß die beiden Regierungen zu weit auseinanderliegen, um den Frieden im Nahen Osten zu ermöglichen.

„Unsere Beziehungen sind völlig zurückgegangen“, sagte ein hochrangiger deutscher Beamter. „Wir haben praktisch aufgegeben, Fortschritte im aktuellen Umfeld zu machen.“

Die deutschen Regierungen haben seit dem Zweiten Weltkrieg die Beziehungen zu Israel zur höchsten Priorität gemacht, Grund ist die Ermordung von sechs Millionen Juden, Hy“d, durch die Deutschen.

 

Von am 14/02/2017. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.