Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel bereitet sich auf Massen-Evakuierungen vor

Wenn es aufgrund erheblicher unerwarteter regionaler Veränderungen einen neuen Libanon-Krieg geben sollte, wird es Massen-Evakuierungen im nördlichen Israel geben, sagte ein IDF-Offizier.

Israels Heimatfrontkommando bereitet eine Evakuierung von einem Viertel der israelischen Bewohner im Norden des Landes vor, für den Fall eines dritten Libanonkrieges, heißt es in einem Bericht in der Jerusalem Post.

„In der Vergangenheit haben wir nicht daran gedacht ganze Gemeinden zu evakuieren, aber jetzt verstehen wir, dass wir Hunderttausende Menschen evakuieren müssen“, sagte ein älterer IDF-Offizier.

„Es ist unmöglich, eine Million Einwohner zu evakuieren, aber wir arbeiten gemeinsam mit den Gemeinden sowie den Rettungsdiensten daran, um diejenigen die in Gemeinden direkt an der Grenze leben, auf die Möglichkeit einer Massen-Evakuierung vorzubereiten“, sagte der Offizier.

Der Notfallplan des Heimatfrontkommando basiert auf aktualisierten Einschätzungen der verschiedenen regionalen geopolitischen Veränderungen, insbesondere auf dem sechsjährigen Bürgerkrieg zwischen dem syrischen Regime und verschiedenen Rebellengruppen, von denen viele gegeneinander kämpfen.

„Die Veränderungen an den Grenzen Israels haben deutlich gemacht, dass die IDF sich auch auf Kriege gegen Gruppen und nicht nur gegen Armeen vorbereiten muss“, bemerkte der IDF-Offizier.

Israel muss sich Sorgen über den kontinuierlichen Versand von fortgeschrittenen Waffen an die pro-syrische libanesische Terroristengruppe Hisbollah machen, angesichts der jüngsten Bedrohungen die der Generalsekretärs der Organisation, Hassan Nasrallah, gegen Israel ausstieß.

„Wir hören alles, was Hassan Nasrallah der Hisbollah sagt und wir verstehen, dass es eine reale Bedeutung hinter seinen Drohungen gibt“, sagte der Offizier.

Nachdem die Vereinten Nationen ein Ende des Zweiten Libanon-Krieges unter der Resolution 1701 des UN-Sicherheitsrates beauftragt haben, hat die Hisbollah ihr Waffen-Arsenal mit mehr als 100.000 Kurzstrecken-Raketen und mit mehreren tausend Raketen aufgestockt, die Zentral-Israel erreichen können.

Darüber hinaus, äußerte der ehemalige UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon größte Bedenken über Irans militärische Unterstützung für die Hisbollah.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 23/03/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

12 − elf =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.