Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Haaretz: Religiöse Zionisten gefährlicher als die Hisbollah

Israelische Politiker verurteilten einen Artikel in der linksextremen israelischen Tageszeitung Haaretz der besagt, dass die israelische religiöse Gemeinschaft „gefährlicher als die Hisbollah ist.“

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte am Mittwoch auf Facebook, dass der Artikel „schändlich und verrucht“ ist und forderte die Zeitung auf, sich zu entschuldigen.

Bildungsminister Naftali Bennett, Oppositionsführer Isaac Herzog und der Yesh Atid-Parteivorsitzende Yair Lapid, verurteilte den Artikel auch. Verteidigungsminister Avigdor Liberman forderte am Donnerstag alle Israelis auf, Haaretz zu boykottieren.

Die Verurteilungen folgten nach der Veröffentlichung am Mittwoch, in der Yossi Klein (nicht zu verwechseln mit einem anderen israelischen Schriftsteller und Autor Yossi Klein Halevi) behauptete, dass die nationale religiöse Gemeinschaft versucht, das Land zu übernehmen und es von Arabern zu befreien.

„Die nationalen religiösen sind gefährlich“, schrieb Klein. „Sie sind gefährlicher als die Hisbollah und mehr noch, als die Fahrer in den Auto-Rammangriffen oder Kinder mit einer Schere. Sie wollen die Araber neutralisieren.“

Amos Schocken, der Herausgeber von Haaretz, verteidigte den Artikel.

„Ich kann nicht herausfinden, was die ganze Aufregung über Yossi Kleins Artikel soll“, schrieb Schocken auf Twitter.

Am Donnerstag verteidigte Klein den Artikel während eines Interviews mit dem Armee Radio.

„Ich habe keine unangemessene Verallgemeinerung gemacht; Ich habe nur meine Meinung zum religiösen Zionismus abgegeben „, sagte er. „Ich habe meine Meinung und ich stehe dazu.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 13/04/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 + zwölf =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.