Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Juden aus 50 Ländern nahmen in Auschwitz am Marsch des Lebens teil

Etwa 10.000 Menschen nahmen zu Ehren des israelischen Holocaust-Gedenktages am Marsch der Lebenden in Auschwitz teil.

Tausende von Menschen aus der ganzen Welt, viele von ihnen junge Israelis, huldigten am Montag den Millionen die im Holocaust im ehemaligen deutschen Todeslager Auschwitz ermordet wurden.

Junge Teilnehmer beim Marsch der Lebenden. Foto: Archiv

Die Veranstaltung, der Marsch des Lebens, ist ein Gedenkmarsch über etwa drei Kilometer vom ursprünglichen Hauptlager Auschwitz nach Birkenau, dass große Todeslager, in dem Juden in Gaskammern ermordet wurden.

Die Teilnehmer versammelten sich unter und in der Nähe des Haupttors mit dem berüchtigten Schild „Arbeit Macht Frei“.

Das ertönen eines Schofars, ein Horn das für religiöse Zwecke verwendet wird, war das Signal für die große Gruppe um schweigend den Marsch zu beginnen. Die Route führte von der Hauptstraße von Oswiecim vorbei an Feldern und entlang der historischen Zuggleise, auf denen einst die Menschen in Viehwagen nach Birkenau gebracht wurden. Viele der Marschierenden trugen israelische Fahnen.

Der Marsch wurde von IDF-Stabschef Gadi Eisenkot geleitet, Bildungsminister Naftali Bennett, Miriam Naor vom Obersten Gerichtshof und der ehemalige israelischer Oberrabbiner Yisrael Lau, selbst ein Holocaust-Überlebender, nahmen an dem Marsch teil.

Viele der Teilnehmer trugen kleine hölzerne Täfelschen mit Namen zur Erinnerung an die ermordeten, die sie auf die Eisenbahnschienen legten.

Bildungsminister aus verschiedenen europäischen Ländern nahmen auch an der Veranstaltung teil.

Als er bei der Veranstaltung sprach, verglich Bildungsminister Bennett Israel mit dem Eisen-Dome-Anti-Raketen-System und schwor, dass „die Juden nie wieder wehrlos sein werden.“

„Es ist Traurig dass es Menschen gibt die versuchen, die Geschichte umzuschreiben und die Tatsachen zu verändern“, fügte Bennett hinzu. „Manche verleugnen den Holocaust, andere versuchen ihn zu verharmlosen. Sie machen damit da weiter, wo die Nazis versagten: sie machen es so, als ob Millionen von Juden mit Wünschen und Ängsten nie existierten. Aber was sie tun ist falsch, sie sind böse und sie werden scheitern.“

Über 200.000 jüdische Jugendliche haben am Marsch der lebenden teilgenommen, dessen Organisatoren beabsichtigen, damit eine Erziehungserfahrung für neue Generationen zu sein.

Die Deutschen haben Auschwitz ursprünglich als Konzentrationslager für polnische politische Gefangene eingerichtet. Als der Zweite Weltkrieg fortfuhr, erweiterten sie den Komplex, bauten Gaskammern und Krematorien in Birkenau, wo Juden aus ganz Europa sowie Roma, sowjetische Kriegsgefangene und viele andere Menschen getötet wurden. Fast 1,1 Millionen Menschen sind dort umgekommen.

 

Von am 26/04/2017. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.