Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Sicherheitskräfte bereiten sich auf Unruhen am Nakba-Tag vor

Die Sicherheitskräfte hatten sich auf einen Tag der Unruhen vorbereitetet, weil die Araber in der Palästinensischen Autonomiebehörde und Israel angedroht hatten, den Nakba-Tag auch in diesem Jahr mit Demonstrationen und massiven Unruhen zu begehen.

Nakba-Tag [Tag der Katastrophe] nennen die Araber den 15. Mai – den Tag an dem Israel im Jahr 1948 als Staat erklärte wurde. Nachdem die Juden den Partitionsplan der Vereinten Nationen von 1947 angenommen hatten, erklärten sieben arabische Armeen Israel den Krieg und drangen in das Land ein. Viele Araber [Jahre später „Palästinenser“ genannt] flohen aus dem Land, nachdem sie von arabischen Führern aufgefordert worden waren, aus der Kampflinie zu entkommen, während die arabischen Armeen die Juden ins Meer werfen würden.

Am Montagmorgen wurden aus zahlreichen Gebieten Stein- und Brandsatzangriffe gemeldet, darunter auch im Binyamin-Gebiet, wo die Aufrührer Felsbrocken auf israelische Fahrzeuge warfen. Am Sonntag forderte der im Gefängnis einsitzende Erz-Terrorist Marwan Barghouti die Araber auf, „für die Gefangenen aufzustehen und sie zu verteidigen.“ Wobei er sich auf arabische Terroristenbezog, die wegen schwerer Straftaten wie Terrorismus und Mord, in israelischen Gefängnissen einsitzen.

Unter Bezugnahme auf den peinlichen Vorfall in der vergangenen Woche, in dem er mit einer Kamera beim heimlichen Essen gefilmt wurde, während sich seine Mitgefangenen in der Mitte eines Hungerstreiks befanden, sagte Barghouti, dass die israelischen „Versuche uns zu erpressen, nicht funktionieren werden. Wir werden weiter kämpfen bis wir unser Ziel erreicht haben.“

IDF Soldaten und Shin Bet Agenten haben Sonntagnacht eine illegale Werkstatt für die Herstellung von Waffen, in einem arabischen Dorf im zentralen Samaria entdeckt und ausgehoben. Die Werkstatt produzierte Dutzende von Waffen pro Jahr, die bei Terrorangriffen verwendet wurden.

Die illegale Werkstatt umfasste mehrere große Metall-Schneidemaschinen, zusammen mit Dutzenden von Waffen in verschiedenen Stadien der Herstellung. Die Soldaten beschlagnahmten die Ausrüstung und die Waffen und verhafteten mehrere Verdächtige.

 

Von am 15/05/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.