Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

UNO verurteilt Hamas für Terror-Tunnel unter Gaza-Schulen

Die UNO verurteilte die Hamas für die Ausnutzung der Räumlichkeiten von zwei UN-Schulen in Gaza, um einen Terror-Tunnel zu schützen.

Die Agentur der Vereinten Nationen (UN) für die sogenannten palästinensischen Flüchtlinge, verurteilte die Hamas-Terrorgruppe am Freitag nach der Entdeckung von Terror-Tunnels, die unter zwei UN-Schulen für Jungen in Gaza angelegt wurden.

Von der IDF-Kräfte entdeckter Terror-Tunnel. Foto: IDF

Die Hamas hat ein ausgeklügeltes Netz von Terror-Tunneln im Gaza-Streifen gebaut die bis nach Israel reichen, das für die Lagerung von Waffen, Schmuggel und terroristischer Infiltrationen nach Israel verwendet wird.

UNRWA, das Hilfswerk der Vereinten Nationen sagte am Freitag, dass es „die Existenz solcher Tunnel in der stärksten Weise verurteilt. Es ist nicht akzeptabel, dass Schüler und Mitarbeiter dadurch gefährdet sind“, besagte eine Erklärung und fügte hinzu, dass die UNRWA dagegen in schärfster Weise bei der Hamas protestierte.

Die UN-Agentur sagte, sie verlangt das die Tunnel unter ihren Räumlichkeiten versiegelt werden und dass sie Schülern und Mitarbeitern das Betreten der Gebäude verbieten wird, bis das Problem gelöst ist.

Die Tunnel wurden am 1. Juni, während Bauarbeiten unter der Maghazi Elementary Boys A & B Schule und der Maghazi Preparatory Boys School gefunden. Beide Schulen waren damals wegen der Sommerferien leer, berichtet die UNWRA.

Während des Krieges gegen die Hamas 2014, drangen Hamas-Terroristen mehrmals durch Terror-Tunnel in Israel ein, obwohl es ihnen nicht gelang, zivile Gebiete zu erreichen. Israel hat während dieses Konflikts 32 Tunnel zerstört und behandelt seitdem die Bedrohung durch Tunnel mit oberster Priorität.

Hamas-Sprecher Fawzi Barhoum sagte, dass seine Gruppe die UNRWA-Vorwürfe „stark verurteilt“ und behauptet, dass die Hamas das Problem mit anderen Terrorgruppen geklärt habe die sagten, dass sie keine „widerstandsbezogenen Arbeiten“ in der Region durchführen würden.

Eine UN-Untersuchung des Gaza-Krieges von 2014 bestätigte, dass mindestens drei UNRWA-Schulen von palästinensischen Terroristen benutzt wurden, um Waffen und Raketen zu verbergen und das von ihren Schulen wahrscheinlich mindestens zweimal Raketen abgefeuert wurden.

Die UNRWA bestätigte, dass 20 Raketen in einer ihrer freien Schulen in Gaza gefunden wurden und dass sie die tödlichen Waffen an die Hamas-Terroristen zurückgegeben habe.

„Ich bin bestürzt, dass palästinensische militante Gruppen die Schulen der Vereinten Nationen in Gefahr bringen, indem sie sie benutzen, um ihre Waffen zu verbergen“, schrieb der ehemalige UN-Chef Ban Ki-Moon damals in einem Vorwort für den Bericht der UN-Untersuchungskommission. „Es dient dazu das Vertrauen zu untergraben, das alle Beteiligten haben sollten, dass die Gebäude der Vereinten Nationen zivile Gegenstände sind und daher nicht zum Gegenstand eines Angriffs gemacht werden können.“

Hamas-Grausamkeit ‚Kennt keine Grenzen‘

Israel hat die Hamas seit langem beschuldigt, die zivile Infrastruktur für Terrorzwecke auszunutzen. Israels Botschafter bei der UNO, Danny Danon, reagierte hart auf die Entdeckung der Tunnel unterhalb der UNRWA-Schulen.

„Diese Tunnel verifizieren was wir immer gewusst haben, dass die Grausamkeit der Hamas keine Grenzen kennt und wie sie die Kinder Gazas als menschliche Schilde benutzen. Hamas hat die UN-Schulen, die als Zentren des Lernens und der Bildung dienen, zu Terror-Basen für Angriffe auf Israel gemacht“, sagte Danon.

Dies ist das jüngste Beispiel in einer Reihe von exponierten Vorfällen, die die Beziehungen zwischen dem UNRWA-Personal und der Hamas-Terroristen hervorheben. Danon forderte den UN-Generalsekretär und den UN-Sicherheitsrat (UNSC) auf, sich zu engagieren und eine strenge Aufsicht über die UNRWA einzuführen.

„Die Vereinten Nationen müssen sofort handeln, um sicherzustellen, dass ihre Gebäude und Institutionen nicht dazu benutzt werden, die Terrorinfrastruktur der Hamas zu beherbergen“, so Danon.

Auf die Entdeckung der Tunnels, reagierte Israel mit einem Protestschreiben an den UN-Sicherheitsrat (UNSC).

Von Aryeh Savir,
für Welt Israel Nachrichten

 

Von am 12/06/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.