Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel plant den Bau von Tausenden Häusern im östlichen Jerusalem

Neue Baupläne für Jerusalem widersprechen einem früheren Bericht, der auf eine fortlaufende Einfrierung des Wohnungsbau in den östlichen Teilen der Hauptstadt hindeutete.

Ein langjähriger Baustopp von jüdischen Häusern in den östlichen Jerusalemer Nachbarschaften, die während des Sechstagekriegs 1967 Jordanien abgerungen wurden, scheint nach einem Bericht aufgehoben.

Die Stadtplanungsausschüsse bereiten demnach derzeit Pläne vor, um etwa 2000 neue Wohneinheiten in solchen Nachbarschaften zu genehmigen.

Die Pläne widersprechen einem Bericht der vom Büro des Premierministers vor zwei Wochen abgegeben wurde der behauptete, dass die israelische Regierung einen Baustopp in der israelischen Hauptstadt beibehalten wird.

Vier Gebäude werden im weitgehend palästinensischen Viertel von Sheikh Jarrah in der nördlich Altstadt gebaut, von denen eines ein Neubau für das Ohr Somayach Yeshiva (ein religiöses Seminar) sein wird.

Es wird erwartet, dass Pisgat Ze’ev in dieser Woche 944 neue Wohneinheiten im nordöstlichen Jerusalem genehmigt hat. Es sind 116 weitere Häuser in zwei Wochen in der Nachbarschaft geplant, sowie 214 Einheiten in der Nachbarstadt Neveh Yaakov, 200 Einheiten in Ramot (im Nordwesten von Jerusalem) und 800 in der südlichen Nachbarschaft von Gilo.

Anfang dieses Jahres befasste sich die Gemeinde Jerusalems mit einem Plan, um 566 neue jüdische Häuser in Jerusalem zu bauen, die bis nach Obamas Präsidentschaft in die Warteschleife gestellt wurden.

„Nach acht schwierigen Jahren von Obamas Präsidentschaft, bauen wir weiter in Jerusalem auf“, bemerkte Jerusalems Bürgermeister Nir Barkat zu der Zeit.

„Ich hoffe, dass die Ära der Verzögerungen infolge des politischen Drucks beendet ist und dass wir in der Lage sein werden, einen großen Bauboom zu haben, um die Souveränität über ein vereinigtes Jerusalem als Israels Hauptstadt zu stärken“, fügte Barkat hinzu.

 

Von am 04/07/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 4 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.