Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Iranische Journalistin die in Israel politisches Asyl erhielt von türkischen Behörden verhaftet

Neda Amin, eine iranische Journalistin die am Sonntag in Israel politisches Asyl erhielt, wurde in der Türkei verhaftet und soll den iranischen Behörden übergeben werden, berichtete die arabischsprachige Nachrichten-Website al-Masdar.

Das Außenministerium in Jerusalem bestätigte, dass Amin am Montag nicht an Bord ihres geplanten Fluges von Istanbul nach Tel Aviv war. Das Ministerium lehnte es aber ab zu bestätigen, dass sie verhaftet wurde.

Amin erhielt am Sonntag politisches Asyl von Innenminister Aryeh Deri, nachdem sie letzte Woche einen leidenschaftlichen Brief an die Länder um das Mittelmeer schrieb in dem sie um Asyl bat um zu verhindern, dass sie zurück in den Iran müsste.

Amin, 32, wird vom Iran verfolgt weil sie eine Reihe von Artikeln schrieb, in denen sie das Regime kritisierte. Im Jahr 2015 floh sie schließlich aus dem Land, nachdem ihr Buch Zenjir („in Ketten“) verboten wurde.

Seitdem hat sie in der Türkei mit Flüchtlingsstatus gelebt, aber ihre Arbeit für die Times of Israel-Website hat in der Türkei und im Iran für Aufregung gesorgt. Nach Angaben der NGO „UN-Watch“, hat die türkische Nationale Geheimdienst Organisation (MIT), Amin „seit einer langen Zeit“ überwacht. Arabischsprachige Medien berichteten am Montag, dass Amin in der Türkei wegen mehreren Fällen von Verrat angeklagt wurde, die aus ihrer Arbeit für israelische Medien stammten und im Iran ein Kapitalverbrechen sind.

„Die (türkischen Behörden) fragten mich, warum ich für eine israelische Zeitung geschrieben habe und mit wem ich Verbindungen in Israel habe. Obwohl ich immer wieder sagte das ich nur als Journalist tätig bin, beschuldigten sie mich, ein Spion für Israel zu sein“, sagte Amin der Organisation UN-Watch.

Am 5. Juli informierte das Regime in Ankara Amin, dass sie nicht mehr den Flüchtlingsstatus erhalten würde und erhielt 30 Tage, um das Land zu verlassen.

Es ist nicht klar, warum Ankara beschlossen hat Amin aus dem Land zu vertreiben. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan, hat sich jedoch einen Namen für seine aggressive Feindseligkeit gegenüber den Medien erworben. Mehr als 30 Prozent – 81 von 259 – der Journalisten die derzeit in der ganzen Welt eingesperrt sind, sind in der Türkei inhaftiert. Im vergangenen Monat wurden 17 Journalisten der Zeitung Cumhuriyet angeklagt, sie werden beschuldigt terroristische Organisationen zu unterstützen.

„Neda Amin ist eine Journalistin der reale Gefahr für ihr Leben droht, nur weil sie Artikel für eine israelische Nachrichten-Website schreibt“, sagte Israels Innenminister Aryeh Deri.

Quelle: TPS

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/08/2017. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare derzeit geschlossen, aber Sie knnen einen trackback von Ihrer webseite hinterlassen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.