Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahus Rede vor der UN-Generalversammlung wurde wegen Rosh Hashana verschoben

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat den Sprechplan der Generalversammlung der Vereinten Nationen geändert, berichtete Israel Radio über das Wochenende. Anstatt am zweiten Tag der Versammlungssitzung zu sprechen, wie es für die Premierminister üblich ist, spricht Netanyahu am Morgen des ersten Tag der Sitzung – um ihm zu erlauben vor Rosch Haschana wieder zu Hause zu sein.

Netanyahu soll am Dienstag, den 19. September, am ersten Tag der Generaldebatte der UN-Generalversammlung mittags sprechen. Es war ursprünglich geplant, dass er am nächsten Tag zsprechen sollte – an Erev Rosh Hashanah. Traditionell ist der erste Tag der Debatte für Präsidenten und Könige reserviert, mit den Staatsoberhäuptern der Vereinigten Staaten, Frankreich, Jordanien, Marokko und anderen Königreichen oder Republiken mit separat gewählten Präsidenten, die an diesem Tag sprechen. Der zweite Tag beginnt mit der langen Liste der „Regierungschefs“, wie Ministerpräsidenten in parlamentarischen Demokratien, von denen Netanyahu einer ist.

Die Erlaubnis für die Zeitplanänderung wird dem israelischen Botschafter bei den Vereinten Nationen, Danny Danon übergegeben. Nach dem Zeitplan wird Netanyahu der letzte Sprecher der Dienstagmorgensitzung sein, die um 1 Uhr Mittags endet. Nach der Rede wird er zum Flughafen fahren und sofort nach Israel geflogen, wo er kurz vor den Feierlichkeiten ankommen wird, so der Bericht. Palästinensepräsident Mahmoud Abbas, wird am Mittwoch sprechen.

Im Gespräch mit Israel Radio sagte Danon, dass es große Vorfreude, Spekulation und Sorge über die Rede von US-Präsident Donald Trump gibt. Trump ist der zweite geplante Redner auf der Generalversammlung der Vereinten Nationen, nach dem brasilianischen Staatsoberhaupt.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/08/2017. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare derzeit geschlossen, aber Sie knnen einen trackback von Ihrer webseite hinterlassen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.