Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Budget für israelisch-amerikanische Energieforschung erhöht

Israels Ministerium für Energie und das US-Energieministerium haben sich darauf verständigt, ihre Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung zu vertiefen, indem sie ihr Budget verdreifachen.

Die Regierungen werden zusätzlich zu den 4 Millionen USD die bereits seit 2009 durch den BIRD Energy Fund investiert wurden, weitere 8 Millionen Dollar in die Energieforschung und- Entwicklung investieren.

BIRD, ist ein Akronym für Israel-US Binational Industrial Research and Development. Die Aufgabe der BIRD-Stiftung ist es, die industrielle Forschung und Entwicklung des gegenseitigen Nutzens für die USA und Israel zu fördern un zu unterstützen.

Die Reichweite von BIRD erstreckt sich auf Landwirtschaft, Kommunikation, Life Sciences, Elektronik, Elektrooptik, Software, Heimatschutz, erneuerbare und alternative Energie und andere Sektoren der Hightech-Industrie. BIRD unterstützt jährlich rund 20 Projekte.

Nach der Zustimmung des US-Senats über den Haushalt veröffentlichten die Regierungen beider Länder durch ihre jeweiligen Abteilungen eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für die Einrichtung eines gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungszentrums im Energiebereich, zu dem auch Partner aus dem unternehmenstechnischen Bereich gehören.

„Das ist eine bedeutende Stärkung der Energiekooperation zwischen unseren Ländern“, erklärte ein Sprecher des israelischen Energieministeriums.

Die gemeinsame Investition ist eine Fortsetzung der Umsetzungsvereinbarung, die der israelische Minister für nationale Infrastruktur, Energie und Wasserressourcen, Dr. Yuval Steinitz und der ehemalige US-Außenminister Ernest Moniz im Jahr 2016 unterzeichnet haben.

Im Rahmen dieser Vereinbarung wurden die Bereiche der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern im Energiesektor erweitert, darunter Kraftstoffe und Ersatzstoffe, intelligente Netze, Entsalzung und Wasseraufbereitung sowie der physische und Cyber-Schutz von Energie- und Wasserinfrastrukturen.

 

Von am 30/08/2017. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.