Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Der Sohn des Premierminister erhält Lob von Neonazis für kontroversen Post auf Sozial Media

Ein Social Media Post von Yair Netanyahu, 26, dem Sohn von Premierminister Binyamin Netanyahu, hat einen Mediensturm in Israel und nun auch in Amerika ausgelöst. Die größte Neonazi-Website in den Vereinigten Staaten, der Daily Stormer, hat den Post des jungen Netanyahu verbreitete und gelobt, wie Netanyahus Sohn „die Juden dafür verantwortlich macht, seinen Vater zu Fall zu bringen.“

Der Post war bereits kritisiert worden als es am Freitag veröffentlicht wurde, weil er antisemitische Ansichten heraufbeschwören würde. In dem Post, mit dem Titel „the Food Chain“, ist eine schwarz gekleidete Person mit einer „merklich großen“ Nase zu sehen, der scheinbar eine Platte mit Essen vor den Gesichtern von Ehud Barak, Eldad Yaniv und Meni Naftali abstellt.

Die beiden letzteren waren an den Protesten gegen Staatsanwalt Avichai Mandelblit beteiligt und forderten, dass er in den Korruptionsuntersuchungen aggressiver gegen Premierminister Binyamin und seine Frau Sarah vorgehen sollte. Naftali wurde von den Netanyahus für die Unterschlagung von Hunderten von Tausenden von Schekeln aus dem Haus des Premierministers beschuldigt, wofür Frau Netanyahu angeklagt werden soll.

Hinter dem schwarz gekleideten Individuum (möglicherweise ein Richter des Obersten Gerichtes, wie Beobachter sagten) ist eine Eidechse zu sehen, die die Medien darstellen kann – und das Androgen des Ganzen ist ein unverkennbares Bild des ungarischen jüdischen Milliardärs George Soros, der lange in rechten Kreisen als „Marionettenmeister“ angeklagt ist, der in der Politik in vielen Ländern hinter den Kulissen die Strippen zieht und die Regierungen kontrolliert.

Yair Netanyahus Post wurde von dem ehemaligen Ku Klux Klan-Chef David Duke und anderen Antisemiten geteilt.

Der Post führte zwischen Yair Netanyahu und Ehud Barak zu einem Krieg der Worte auf Social Media, in dem Barak den jungen Netanyahu als „verrückt“ und „in die Hände eines Psychiaters gehörend“ bezeichnete. „Ist es das, was der Junge in seinem Elternhaus hört? Ist das ein genetisches Problem oder eine Geisteskrankheit?“, schrieb Barak. Yair Netanyahu schoss zurück und nannte Barak „einen ständig Betrunkenen, der in eine geriatrische Einrichtung gehört.“ Der junge Netanyahu hatte sich einen ähnlichen Austausch mit anderen Kritikern geliefert.

Der Vorsitzende der Arbeiterpartei, Avi Gabbay, erklärte im Armee Radio, der Post „kreuzt jede erdenkliche Linie“ und sagte, es sei ein „sehr trauriger Tag für Israel“, wenn der Sohn des Premierministers eine Karikatur veröffentlicht und der Führer des Ku Klux Klan damit einverstanden und darüber erfreut ist.

In einem Kommentar nannte der Daily Stormer die Karikatur „typisch“, die zeigt wie Juden „vereint sind, wenn sie verstreut sind“, aber miteinander kämpfen wenn sie zusammen sind. Yair Netanyahu ist „unser Bruder“ im Geiste.

 

Von am 10/09/2017. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.