Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israel Aerospace Industries und Südkoreas Hankuk Carbon-Team werden gemeinsam Drohnen herstellen

Israel Aerospace Industries (IAI) hat mit Hankuk Carbon (HC) ein neues Unternehmen namens Korea Aviation Technologies gegründet, um Drohnen mit vertikaler Start- und Landefähigkeit (VTOL) zu entwickeln. Seine Produkte werden sowohl auf dem militärischen als auch dem zivilen Markt in Südkorea eingesetzt.

Moon-Soo Cho, CEO von Hankuk Carbon (L) und Shaul Shahar, IAI EVP und General Manager der Military Aircraft Group von IAI. Foto: IAI

Die beiden Unternehmen haben am Dienstag ihre Joint-Venture-Vereinbarung auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung in Seoul unterzeichnet. Jeder wird 50 Prozent des Joint Ventures halten.

Das staatseigene Unternehmen Israel Aerospace Industries (IAI), ist einer der weltweit führenden Hersteller von Drohnentechnologie, während Hankuk Carbon Fertigungskompetenz liefert.

Moon-Soo Cho, der Geschäftsführer von Hankuk Carbon, sagte: „Beide Unternehmen haben innerhalb kurzer Zeit eine feste Beziehung aufgebaut und das Ergebnis wird an das Joint Venture HC-IAI weitergegeben. Das UAS-System mit dem innovativen Hybridantriebssystem, das unter dem Namen KAT produziert wird, wird einen neuen Standard für die UAV-Industrie setzen.“

Shaul Shahar, IAI-Executive Vice President und General Manager der Militärflugzeuggruppe von IAI, sagte: „IAI freut sich über die Gründung der gemeinsamen Firma. Hankuk Carbon bringt starke Fertigungskapazitäten und Know-how in das Unternehmen ein. Zusammen mit den UAVs und den Flugzeugdesign-Fähigkeiten von IAI wird das neue Unternehmen in der Lage sein, koreanische militärische und zivile VTOL-Anforderungen zu erfüllen. Ich bin zuversichtlich, dass die Zusammenarbeit das Wachstum von VTOL-Systemen in Korea ankurbeln wird.“

 

Von am 19/10/2017. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.