Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Saudi-Arabien weist Berichte über den Besuch eines Minister in Israel zurück

Einen Monat nachdem der Bericht erstmals erschienen war bestritt Saudi-Arabien am Donnerstag, dass ein Beamter der Regierung heimlich Israel besucht habe. „Die Berichte über den Besuch eines saudischen Vertreters in Israel, der in mehreren Medien erschienen ist, haben in Israel keine Grundlage“, sagte ein Sprecher des saudischen Außenministeriums. „Saudi-Arabien ist immer transparent in Bezug auf seine Beziehungen und Besuche von Würdenträgern.“

Der Besuch wurde erstmals auf der Nachrichtenseite UVMONLINE in arabischer Sprache berichtet und später berichtete Israel Radio, dass der Erbe des saudischen Thronfolgers Muhammad bin Salman, derzeit Verteidigungsminister des Landes, der Besucher war. Der Bericht soll von einem Top-Diplomaten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten bestätigt worden sein, berichtete die NRG-Nachrichtenseite. Laut UVMONLINE besuchte Salman Israel mit einem Gefolge von Regierungsbeamten und Geschäftsleuten, darunter der saudische General Anwar Ashki, der Gerüchten zufolge Israel in der Vergangenheit schon einmal besucht haben soll.

So wie Israel seine Beziehungen zu gemäßigten arabischen Regimen wie Saudi-Arabien verbessern will, sehen die Saudis Israel als einen Schlüssel zu besseren Beziehungen zu den westlichen Ländern, in denen sie sich engagieren wollen. Der Beamte sagte, die Saudis interessierten sich für große Kredite aus dem Internationalen Währungsfonds, welche die Regierung benötigt, um die weiter fallenden Einnahmen aus Ölverkäufen auszugleichen. Der Beamte sagte weiter, der IWF habe Saudi-Arabien aufgefordert, Israel als Bedingung für diese Kredite anzuerkennen.

Premierminister Binyamin Netanyahu sagte im September zu Likud-Abgeordneten, dass die Beziehungen Israels zu den Nationen der Welt – einschließlich der sunnitischen arabischen Staaten – besser seien als je zuvor. „Was jetzt mit den arabischen Staaten geschieht, ist in unserer Geschichte noch nie passiert“, sagte Netanyahu. „Wir haben Abkommen mit ihnen unterzeichnet und haben eine größere Beziehung zu ihnen als je zuvor in der Geschichte Israels.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 26/10/2017. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier + vierzehn =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.