Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelisches Technologieunternehmen verklagt Apple wegen angeblicher Patentverletzungen

Kurz nach dem Rechtsstreit mit Samsung bereitet sich der Technologiekonzern Apple darauf vor, von einem Tel Aviver Unternehmen verklagt zu werden.

Der Technologie-Gigant Apple wird von einer israelischen Firma verklagt die behauptet, dass ihre Technologie in die Kameras von zwei neuen iPhone-Modellen illegal integriert wurde.

Corephotonics. Foto: Twitter

Corephotonics mit Sitz in Tel Aviv stellt Apple vor die Frage, ob das neue iPhone 7 Plus und das iPhone 8 Plus mit einer hochmodernen Kamera ausgestattet sind, die von dem 2012 gegründeten Unternehmen entwickelt wurde.

Die Klage die am Montag bei Gericht eingereicht wurde, kommt kurz nachdem Apple eine langwierige Rechtsfehde mit Samsung beendet hat. In dieser Auseinandersetzung war Apple siegreich und erhielt vom Obersten Gerichtshof 120 Millionen US-Dollar.

Nach Angaben des israelischen Unternehmens umfassen die neuen iPhone-Kameras Technologien, deren Nutzung gegen vier Patente von Corephotonics verstossen.

Laut den Beschwerden gegen Apple nahm Corephotonics mit dem Mammut-Tech-Unternehmen Kontakt auf, „als eine seiner ersten Handlungen als Unternehmen“, um Details darüber zu besprechen, wie die beiden in einer „strategischen Partnerschaft“ zusammenarbeiten könnten.

Während die Korrespondenzen andauern, wurden Lizenzvereinbarungen die Apple erlaubt hätten, die fragliche Doppellinsen-Technologie in seine neuesten Modelle aufzunehmen, nie ausgearbeitet und vollständig vereinbart, behauptet die israelische Firma.

Die Klage beschreibt auch, wie Apple seinen prominenten Status als Hebel benutzt hat, um Corephotonics-Gründer Dr. David Mendlovic einzuschüchtern und ihn davon abzuhalten, eine Klage zu verfolgen, die Patente auf seine Technologie abzutreten und ihn daran zu erinnern, dass die Bekämpfung jeglicher Übertretungen durch Apple die israelische Gesellschaft Millionen von Dollar kostet.

„Apples Verhandlungsführer drückte seine Verachtung für die Patente von Corephotonics aus und teilte Dr. Mendlovic und anderen mit, dass, selbst wenn Apple ein Verstoß nachgewiesen würde, es Jahre und Millionen von Dollar kosten würde, bevor Apple etwas bezahlen müsste“, heißt es in der Behauptung.

Laut der Website MacRumors beinhalten die zwischen 2013 und 2016 eingereichten Patente, „Dual-Lens-Kamera-Technologien, die für Smartphones geeignet sind, einschließlich optischem Zoom und einer Mini-Teleobjektiv-Baugruppe“.

Corephotonics, so die Website weiter, „behauptet, dass die beiden iPhone-Modelle von Apple sein patentiertes Teleobjektiv-Design, optische Zoom-Methode und eine Methode zur intelligenten Fusion von Bildern aus Weitwinkel- und Teleobjektiven kopieren, um die Bildqualität zu verbessern.“

Von Manny Ben-David,
für Welt Israel Nachrichten

 

Von am 08/11/2017. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.