Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Vater von 6 Kindern bei Terroranschlag ermordet

Ein israelischer Vater von 6 Kindern wurde am Dienstagabend bei einem Anschlag auf einer Kreuzung der Außenpostengemeinschaft Havat Gilad in Samaria getötet, teilte die IDF-Sprecherin mit.

Auto von ermordetem Rabbi Raziel Shevach. Foto: Maor Lavi/TPS

Das Opfer wurde als Rabbi Raziel Shevach, einen 35-jährigen Vater von sechs Kindern aus Havat Gilad identifiziert, der in seinem Auto von einem vorbeifahrenden Fahrzeug aus beschossen wurde. Er wurde in das Meir Krankenhaus in Kfar Saba evakuiert, wo er später für tot erklärt wurde.

Rabbi Shevach war ein Mohel, er unterrichtete die Kinder in der Gemeinde und diente auch als Freiwilliger im regionalen Gesundheitsdienst. Er war seit 10 Jahren in Havat Gilad ansässig. Sein ältestes Kind ist 11 Jahre und das jüngste ist 8 Monate alt.

Die Ärzte sagten, dass er eine Schusswunde an seinem Torso erlitten hatte und sein Zustand verschlechterte sich, als er ins Krankenhaus gebracht wurde.

IDF-Einheiten haben in der Gegend Straßensperren errichtet und suchen den oder die Täter.

Bevor Nachrichten über seinen Tod veröffentlicht wurden, hatte seine Frau gegenüber Ynet gesagt, dass er „mich anrief und sagte: Ich wurde angeschossen; ruf einen Krankenwagen.“ Sie fügte hinzu, „Ich bin immer noch schockiert und entsetzt darüber, wie leicht sie uns niedermachen. Wir sind auf dem Weg ins Krankenhaus; wir kennen seinen Zustand nicht. Ich möchte alle bitten, für ihn zu beten.“

In der Zwischenzeit rettete die Polizei zwei tschechische Touristen, die nach einem Bericht von Maariv, fälschlicherweise in das arabische Dorf Takua in Gush Etzion eingereist waren.

Die beiden dachten sie wären auf dem Weg zum Toten Meer, als ihr Auto von einigen Einheimischen mit Steinen ​​beworfen wurde. Ein Polizist der Zeuge des Geschehens wurde schoss in die Luft um die Randalierer zu zerstreuen und die Touristen entkamen unverletzt aus dem arabischen Dorf mit leichten Schäden an ihrem Auto.

Bei einem anderen Sicherheitsvorfall wurde ein Stein auf einen Bus geworfen, der auf der Uzi Narkiss Straße in der Nähe des Pisgat Zeev Viertels von Yerushalayim unterwegs war, berichtete Arutz Sheva am Dienstagabend.

Der Busfahrer wurde leicht verletzt und in ein Krankenhaus zur medizinischen Behandlung gebracht. Die Polizei suchte nach dem Angreifer.

 

Von am 10/01/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.