Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

MK Bennett: Ein neues System bekämpft den Online-Antisemitismus in Echtzeit

Israel hat ein System eingeführt, das Online-Antisemitismus und Hassreden überwacht und in umsetzbare Daten umwandelt.

Der Minister für die Diasporagemeinde Naftali Bennett hat das Antisemitismus-Cyber-Überwachungssystem (ACMS) enthüllt, ein einzigartiges System, das im vergangenen Jahr vom Ministerium entwickelt wurde und Echtzeit-Daten und Analysen des Online-Antisemitismus bietet.

Das System wurde vor dem Internationalen Holocaust-Gedenktag, der am Samstag begangen wurde, gestartet.

„Sonnenlicht ist das beste Desinfektionsmittel. Von heute an sollte jeder online Antisemit wissen, dass er bloßgestellt ist und der Hass den er verbreitet beobachtet und er zur Verantwortung gezogen wird“, erklärte Bennett.

„Es ist an der Zeit, unseren Feinden einen Spiegel vorzusetzen und das hässliche Gesicht des modernen Antisemiten zu entlarven, das Hakenkreuze twittert anstatt sie auf der Straße zu verbreiten“, fügte er hinzu und „von jetzt an werden wir wissen, wer die führenden Antisemiten sind und werden gegen sie handeln.“

Bennett warnte, der Antisemitismus sei „nicht verschwunden, er habe seine Form verändert und sei von der Straße ins Web gezogen“.

„Wir müssen die Aufmerksamkeit auf die Orte lenken, von denen der Antisemitismus ausgeht und sich ausbreitet, als Teil der gegenseitigen Verantwortung der Juden füreinander“, sagte er und fügte hinzu, „besonders während der Woche, in der wir den Internationalen Holocaust-Gedenktag feiern.“

Das ACMS-System, das seit einem Monat läuft, hat bereits schockierende Daten über Online-Antisemitismus gesammelt.

Rund 409.000 antisemitische Beiträge und Tweets, die von 30.000 Menschen verfasst wurden, wurden überwacht und analysiert. Jeden Tag werden rund 200.000 verdächtige Posts und Tweets vom System gescannt, wobei täglich rund 10.000 antisemitische Posts und Tweets entdeckt werden.

Die drei Städte, die den meisten Antisemitismus verbreiten, sind Santiago in Chile, Denipro in der Ukraine und Bukarest in Rumänien. Im Westen sind Paris und London die antisemitischsten Städte in der Cyber-Welt.

Am 6. Dezember, nach der Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt Israels durch US-Präsident Donald Trump, wuchs der Online-Antisemitismus im Vergleich zu den vorherigen Tagen um das Neunfache.

Das ACMS-System wurde mit dem israelischen Verteidigungsministerium entwickelt und bietet interaktive Echtzeitkarten mit antisemitischen Aktivitäten. Es kann die Informationen basierend auf verschiedenen Faktoren wie Geografie, Sprache, Datum und mehr analysieren und anzeigen.

Basierend auf selbstlernender künstlicher Intelligenz, erkennt das Programm Schlüsselwörter und Muster und analysiert den Kontexttext, in dem sie geschrieben wurden.

Das ACMS verwendet die Arbeitsdefinition, die von der IHRA (International Holocaust Remembrance Alliance) angenommen wurde und überwacht englische, französische, deutsche und arabische Beiträge.

Zusätzlich zur Software hat das Ministerium für Diasporaangelegenheiten eine Kommandozentrale eingerichtet, die von Experten besetzt ist, die die Daten aus dem System erhalten und sie den zuständigen Beamten präsentieren.

Bei Bedarf arbeitet das Ministerium mit den Behörden in anderen Ländern zusammen, um konkrete Schritte gegen die Verbreitung von Hass zu unternehmen.

Die Plattform wird auch Daten für israelische Beamte bereitstellen die diplomatische Treffen abhalten, damit sie die Daten bei jedem Treffen mit ausländischen Politikern vorlegen können. Es wird auch ein Instrument für Journalisten und Forscher sein, die nach Daten zu diesem Thema suchen.

 

Von am 29/01/2018. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.