Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Der Wahlkampf in Israel wird nun an Tempo aufnehmen

Nur noch kurze Zeit ist es bis zu dem Tag, an dem die Wähler zum zweiten Mal in diesem Jahr wählen gehen. Nachdem es PM Netanyahu nach den Wahlen am 9. April nicht gelungen war eine tragfähige Regierungskoalition zu bilden, musste er nach dem Ausschöpfen aller Möglichkeiten einsehen, dass es nicht einmal zu einer Mehrheit mit nur einem Sitz reichen würde. Und wieder einmal war es Avigdor Lieberman, der sich als Königsmacher versagte.

Der lange, trockene Sommer neigt sich nun auch in Israel seinem Ende zu. Der Regenradar schreibt schon ganz zögerlich von den ersten Regentropfen des Herbstes. (Die Regenanalyse wird übrigens vom ZAMG, der österreichischen Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik übernommen!)

Zeit für die Politiker, die langsam kühler werdenden Köpfe wieder aufzuheizen und sich den Wahlvorbereitungen zuzuwenden. Derzeit kommen mir die beiden grossen Blöcke vor wie zwei American football Mannschaften, die dem Anpfiff entgegenfiebern. Eng zusammenstehend werden letzte Informationen über geplante Winkelzüge ausgetauscht und sich gegenseitig Mut gemacht. Bald darauf bilden die beiden Teams ein unentwirrbares Menschenknäuel.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf dem Webblog

von Esther Scheiner

Esther Scheiner ist Journalistin und Redakteurin der Israel Nachrichten. Sie lebt und arbeitet in Israel und der Schweiz.

 

Von am 10/09/2019. Abgelegt unter „Während Israel nicht nur vom BDS boykottiert wird…“. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.