Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Corbyn wurde vom Simon Wiesenthal Center zum TOP-Antisemiten des Jahres gekürt

Das Simon Wiesenthal Center hat den Labour-Parteichef Jeremy Corbyn zum schlechtesten Antisemiten des Jahres gekürt, berichtet die Daily Mail.

„Niemand hat mehr getan, um Antisemitismus in das politische und soziale Leben einer Demokratie zu integrieren als die von Jeremy Corbyn angeführte Labour Partei“, sagte die Menschenrechtsorganisation in einer Erklärung, die von der britischen Zeitung zitiert wurde.

„Mitglieder und Mitarbeiter der Arbeiter-Partei, die es gewagt haben, sich gegen den Hass auszusprechen, wurden aus der Partei gefeuert, aber nicht diejenigen, die Heil Hitler und F *** the Jews riefen“, fügte die Erklärung hinzu.

Rabbi Marvin Hier, der Leiter des Simon Wiesenthal Centers, berichtete der Daily Mail über die Gefahren, die Corbyn für die Welt birgt.

„Wenn Mr. Corbyn die Wahlen gewinnt, wird er Großbritannien zum Paria auf der Weltbühne machen. Es wird eine Katastrophe für die Demokratie sein“, sagte Hier.

„Großbritannien war an vorderster Front um Hitler zu besiegen und jetzt, am 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz, fördert die Person, die auf Winston Churchills Stuhl platznehmen will, den Antisemitismus“, fügte er hinzu.

Als Reaktion darauf veröffentlichte die Labour-Partei ihrerseits eine Erklärung, in der die Erklärung des Simon Wiesenthal Centers als grob beleidigend bezeichnet wurde.

„Diese Rangliste ist lächerlich und grob beleidigend. Jeremy Corbyn an die Spitze einer Liste mit Neonazis und Synagogenschützen zu setzen, ist ein transparenter politischer Angriff und hat nichts mit der Bekämpfung des Antisemitismus zu tun“, heißt es in der Erklärung.

Im Jahr 2018 wurde Corbyn vom Simon Wiesenthal Center zum viertschlechtesten Antisemiten des Jahres gekürt, er kam auf Platz 6 von 10 im Jahr 2017.

Gestern berichtete die Sunday Times über durchgesickerte Dokumente der britischen Kommission für Qualität und Menschenrechte, die den Teufelskreis des antisemitischen Verhaltens in der von Corbyn geführten Partei enthüllten.

Der Bericht enthüllte beunruhigende Vorfälle von Antisemitismus, die monatelang ungeprüft blieben.

In einem solchen Fall dauerte es acht Monate, bis ein Parteimitglied entlassen wurde, das sagte, dass die Juden im Toten Meer ertrinken sollten, weil „Gas so teuer ist und wir es in England brauchen“.

In einem anderen Vorfall sagte ein Parteimitglied: „Juden stellen eine Virusinfektion dar, die vollständig beseitigt werden muss.“

In einem BBC-Interview mit Corbyn im November wurde der Vorsitzende der Labour-Partei viermal gefragt, ob er sich für den Antisemitismus in der Labour-Partei entschuldigen möchte. Er lehnte jede Gelegenheit ab.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/12/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.