Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu begrüßt die US-Aktion im Irak

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu „lobte“ US-Staatssekretär Mike Pompeo in einem Telefonanruf am Montag zum Vorgehen der USA gegen iranisch unterstützte Milizen im Irak. Dies geht aus einer Erklärung des Büros des Ministerpräsidenten hervor.

Premier Netanyahu bezog sich auf fünf Luftangriffe der USA am Sonntag gegen Kataib Hezbollah, eine mit dem Iran verbundene schiitische Miliz, der Raketenangriffe vorgeworfen werden, bei denen ein amerikanischer Soldat getötet wurde. Laut irakischen Sicherheits- und Milizquellen, wurden bei den Luftangriffen mindestens 25 Milizkämpfer getötet und mindestens 55 verwundet und sie drohten mit Repressalien.

In der Zwischenzeit warnte der frühere IDF-Geheimdienstchef Amos Yadlin am Montag, dass Israel, so willkommen die US-Aktion auch ist, bei seinen eigenen Operationen in der Region vorsichtiger vorgehen muss.

Yadlin bezeichnete die Entscheidung der USA, den Iran und seine Stellvertreter direkt anzugreifen, als „die Überquerung eines Rubikons“, ein Punkt ohne Wiederkehr, der die Islamische Republik darauf aufmerksam macht, dass sie mit militärischer Gewalt konfrontiert wird, wenn Amerikaner getötet werden.

Nach Ansicht von Yadlin hatte Israel mehr Handlungsspielraum im Irak gegen Iraner und ihre Verbündeten, solange die USA nicht handelten. Jetzt hat sich die Situation jedoch geändert und Israel muss sich laut The Jerusalem Post enger mit Washington abstimmen.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 31/12/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.