Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Libanesischer Bericht: Israel hat einen iranischen Waffenkonvoi in Syrien angegriffen

Libanesische Medien berichteten am Freitag, dass israelische Kampfjets einen Lastwagenkonvoi mit Waffen entlang der irakisch-syrischen Grenze angriffen.

Der Bericht wurde von der Nachrichtenagentur Al-Me’adin bezogen, die mit der Hisbollah in Verbindung steht. Israel hat den Bericht nicht kommentiert.

Dem Bericht zufolge trug der Konvoi Waffen, die für die Hisbollah und iranische Streitkräfte in der Nähe der israelischen Grenze bestimmt waren. In den Lastwagen wurden ballistische Raketen aus dem Iran transportiert, hieß es in dem Bericht. Zeugen sagten, sie hätten laute Explosionen in der Gegend von al-Buchamel gehört, wenige Minuten danach seien israelische Flugzeuge über die Region geflogen.

Wenn der Bericht zutreffend ist, wäre der Angriff die erste israelische Aktion gegen iranisch unterstützte Streitkräfte seit der Eliminierung von Qassem Soleimani Anfang dieser Woche bei einem amerikanischen Luftangriff.

Soleimani war der Leiter der iranischen Quds Force, Irans externer „Black Ops“ -Militärgruppe, die sich im gesamten Nahen Osten für die Förderung der iranischen Interessen einsetzte. Der Golan gehört zu den Fronten, an denen die Quds Force sehr aktiv ist.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/01/2020. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + acht =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.