Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die IDF baut im Norden eine unterirdische Barriere um die Tunnel der Hisbollah zu blockieren

Mit Sensoren ausgerüstet, wird die Barriere alle neuen Versuche der Hisbollah aufdecken, Terrortunnel nach Israel zu graben.

Die IDF hat am Sonntag mit der Arbeit an einer unterirdischen Barriere an der Nordgrenze begonnen, die Israel in Echtzeit benachrichtigen wird, wenn die Hisbollah versuchen wird, ihr Terrortunnelprojekt wieder aufzunehmen, nach Angaben des israelischen Militärs.

Bei der Ankündigung des neuesten Verteidigungsunternehmens stellte IDF-Sprecher Brig. General Hidai Zilberman klar, dass die IDF keine neuen Tunnel zulässt. Der Zweck der Arbeit, die in der Nähe des Kibbuz Misgav Am begonnen hat und „sowohl in Israel als auch im Libanon zu sehen sein wird“, ist „Eskalation zu verhindern“, sagte er.

„Wir arbeiten weiterhin auf nachrichtendienstlicher, technischer und technologischer Ebene, um zu verhindern, dass die Terrororganisation ihre Versuche, in den Untergrund Israels zu gelangen, wiederholt“, sagte der IDF-Sprecher.

„Die Infrastruktur ist darauf ausgelegt, seismische und akustische Geräusche zu erkennen“, erklärte Zilberman. „Wir werden es in den kommenden Jahren auf nahe gelegene Gemeinden ausweiten, abhängig von der Einschätzung der Situation und unserem Budget.“

Die IDF sagt, dass die hochmoderne Barriere Teil des Defensiven-Hindernis-Projekts ist, das 2016 an der Grenze zu Gaza im Süden Israels gestartet wurde, um zu verhindern, dass Terror-Tunnel von der Hamas-Terrororganisation nach Israel gegraben werden.

Im Norden wurden an bestimmten Stellen entlang der Grenze Schutzmauern errichtet, Klippen angelegt und die Vegetation gerodet, um das Erkennen von Grabaktivitäten zu erleichtern.

IDF-Sprecher Oberstleutnant Jonathan Conricus sagte, dass die im Libanon stationierten UNIFIL-Friedenstruppen über Israels Absichten informiert wurden und dass alle Arbeiten auf der israelischen Seite der Grenze durchgeführt würden.

Im vergangenen Jahr entdeckte die IDF sechs Tunnel, die aus libanesischen Dörfern nach und in Israel führten. Bei der Operation Northern Shield zerstörte oder neutralisierte die Armee sie mit Sprengstoff oder flüssigem Beton. Israel erhielt vom UNIFIL-Kommandeur die offizielle Bestätigung, dass die Tunnel „eine schwere Verletzung“ der Resolution 1701 des UN-Sicherheitsrates darstellen, mit der der Zweite Libanonkrieg 2006 beendet wurde.

Die Forderung Jerusalems, dass die libanesische Armee anstelle der vom Iran unterstützten Hisbollah die Kontrolle über das Grenzgebiet übernimmt – eine Schlüsselkomponente der Resolution – muss noch erfüllt werden.

Von Batya Jerenberg,
für Welt Israel Nachrichten

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/01/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.