Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Gantz: Wir werden nicht für immer auf die Palästinenser warten

Verteidigungsminister Benny Gantz gab am Dienstag bekannt, dass er die einseitige Annexion in Judäa und Samaria unterstützen könne.

„Wir werden nicht weiter auf die Palästinenser warten. Wenn sie zu allem für immer „Nein“ sagen, werden wir gezwungen sein, ohne sie voranzukommen“, sagte er, ohne anzugeben, was er mit „für immer“ meinte.

Dennoch weist eseine Aussage auf einen ganz anderen Zeitplan hin, als von Premierminister Binyamin Netanyahu vorgesehen, der bereits am 1. Juli die Umsetzung eines Annexionsplans befürwortet hat.

Der Friedensplan der Trump-Regierung gibt Israel die Möglichkeit, die Souveränität jetzt auf 30 Prozent von Judäa und Samaria auszudehnen, was Netanyahu befürwortet hat. Den Palästinensern wird vier Jahre Zeit eingeräumt, um an den Verhandlungstisch zu kommen und wenn sie dies nicht tun, wird Israel freie Hand haben, um die Souveränität in den verbleibenden 70 Prozent auszudehnen.

„Wir werden keine Palästinenser in unser Territorium bringen, wir werden weder die Menschenrechte noch das Recht auf Bewegung verletzen, wir werden in Abstimmung mit den regionalen Ländern arbeiten denn wir stehen in Kontakt mit ihnen und wir werden die Friedensabkommen nicht gefährden“, erklärte Gantz in einem Briefing an die Reporter, seine oft genannte Position.

In der Zwischenzeit zitierte das Armee Radio einen US-Beamten, der sagte, dass die Nr. 2 von Blau und Weiß, Außenminister Gabi Ashkenazi, hinter den Kulissen arbeitet, um eine einseitige Annexion zu verhindern.

Die Quelle aus den Vereinigten Staaten fügte hinzu, dass es „keinen einzigen logischen Grund für Israel gibt, einen einseitigen Schritt zu unternehmen“.

Als Antwort darauf bestritt das Büro von Ashkenazi den Bericht nicht direkt und sagte nur, dass er sich voll und ganz dem Trump-Friedensplan verpflichtet fühle, aber das die Annexion vollständig mit den Vereinigten Staaten und den Ländern in der Region koordiniert werden müsse.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 24/06/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + 13 =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.