Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Likud bereitet sich angeblich auf Neuwahlen vor

Der Likud bereitet sich auf vorgezogene Wahlen vor, sagen Parteibeamte, da Premierminister Binyamin Netanyahu zunehmend bereit zu sein scheint, die derzeitige Koalitionsregierung aufzubrechen.

Laut einem Bericht von Ma’ariv, in dem mehrere Likud-Beamte zitiert wurden, bereitet sich die Partei stillschweigend auf Neuwahlen vor, da sich der Haushaltsstreit zwischen dem Likud und Blau und Weiß hinzieht und Netanyahu ernsthaft über Neuwahlen nachdenkt.

Die Likud-Partei drängt auf die Verabschiedung eines weniger umfassenden Einjahres-Ausgabenplans, während die Blau-Weiß-Partei darauf besteht, im Einklang mit dem Koalitionsvertrag ein Zweijahresbudget zu verabschieden. Die aktuelle Frist für den Staatshaushalt ist der 15. August.

Die im Ma’ariv-Bericht zitierten Quellen sagten, dass die meisten Likud-Gesetzgeber gegen vorgezogene Wahlen sind, aber nicht bereit sind, Netanyahu zu trotzen.

Während die MKs nicht bereit sind, gegen den Premierminister zu rebellieren, nehmen die Spannungen innerhalb der Partei zu.

„Die Situation ist alles andere als turbulent, aber es gibt definitiv Unzufriedenheit innerhalb der Partei. Jeder hat plötzlich begonnen, sich [auf Wahlen] vorzubereiten. Minister, MKs und Aktivisten beginnen über Konferenzen zu sprechen. Jeden Tag hören wir von weiteren Initiativen der Mitglieder des Zentralkomitees.“

„Mitglieder der Parteiliste erneuern ihre Beziehungen zu Mitgliedern des Zentralkomitees und erhalten politische Berater und viele andere Dinge, die auf vorgezogene Wahlen hindeuten.“

IN-Redaktion

 

Von am 03/08/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.