Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

ZdJ: Coronavirus ist ein Katalysator für Antisemitismus

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, hat Bedenken hinsichtlich „unaussprechlicher“ Äußerungen von Demonstranten gegen Coronavirus-Maßnahmen im Land geäußert.

„Das Coronavirus dient eindeutig als Katalysator für Verschwörungsmythen und für Antisemitismus“, sagte Schuster. „Wer an einer solchen Demonstration teilnimmt, muss sich die Menschen ansehen, mit denen er sich zusammenschließt und Verantwortung übernehmen.“

Schuster bezeichnete Vergleiche der aktuellen Situation mit der Situation der Juden während der Nazizeit als unaussprechlich. Seit Beginn der Coronavirus-Krise hat kein Bürger die geringste Verfolgung erlebt, die Juden von 1933 bis zu ihrer endgültigen Ausrottung erlebt haben.

Er äußerte sich auch besorgt über die Verbreitung der Verschwörung in Bezug auf die Pandemie. „Es erinnert mich an das Mittelalter, als Juden für den Ausbruch der Pest verantwortlich gemacht wurden. Zu diesem Zeitpunkt begannen die Pogrome“, sagte Schuster.

Wenn Menschen eine anhaltende Bedrohung nicht ergründen können, wenden sie sich wütend gegen Minderheiten. „Die Juden waren immer Sündenböcke und Opfer“, schloss Schuster.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 19/08/2020. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

10 + 12 =

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.