Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Waffenstillstands-Vereinbarung an der Grenze zum Gazastreifen

Israelische Beamte bestätigten am Montagabend, dass mit der Hamas eine Einigung über Brandanschläge auf Südisrael aus dem Gazastreifen erzielt wurde, obwohl sie betonen, dass alles davon abhängen wird, ob sie ihnen ein Ende setzen.

„Wir werden warten, um die Realität zu sehen“, wurde eine Quelle zitiert.

Zuvor hatte die Hamas angekündigt, die Spannungen an der Grenze zum Gazastreifen abzubauen, um bestimmte Erleichterungen bei der Bewältigung der Coronavirus-Pandemie zu erhalten, berichtet die in Gaza ansässige Nachrichtenagentur Shehab.

„Eine Reihe von Projekten die unserer Bevölkerung im Gazastreifen dienen, werden angekündigt und werden dazu beitragen, angesichts der Coronavirus-Welle die den Gazastreifen getroffen hat, zur Situation vor der Eskalation zurückzukehren und die Situation zu lindern“, sagte die Hamas.

Der katarische Gesandte Mohammed el-Amadi, wurde für die Vermittlung des Deals verantwortlich gemacht.

Zahlreiche Brände wurden von Brandballonen aus dem Gazastreifen ausgelöst, die in den letzten drei Wochen täglich über die Grenze geschickt wurden. Am Montag wurden 15 Brände durch Brandballons entzündet.

Die IDF hat sich nach Raketenangriffen mit Artilleriefeuer und Luftangriffen revanchiert, aber eine drohende Großoperation zurückgehalten.

IN-Redaktion

 

Von am 01/09/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.