Meine Seite

Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bahrain erkennt die Definition des Antisemitismus der IHRA an

Bahrain und die Vereinigten Staaten haben ein Memorandum of Understanding zur Bekämpfung von Antisemitismus und Antizionismus unterzeichnet.

Bei der Zeremonie wurde das Dokument von einem hochrangigen Antisemitismus-Beauftragten aus dem US-Außenministerium Elan Carr und Shaikh Khalid bin Khalifa Al Khalifa, dem Leiter des King Hamad Global Center für friedliches Zusammenleben, unterzeichnet.

„Wir alle wissen, dass Hass der Feind des Friedens ist“, sagte bin Khalifa auf der Veranstaltung, wie von der Jewish Telegraphic Agency zitiert.

In einer Premiere für eine arabische Nation erkannte Bahrain die Definition des Antisemitismus der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) an.

Im Rahmen des Dokuments gelobten beide Seiten, die besten Verfahren zur Bekämpfung von Antisemitismus und Antizionismus zu fördern und zu teilen, einschließlich der Bemühungen, Israel zu delegitimieren.

Die Nachricht kommt auf der Grundlage der historischen Normalisierung zwischen Israel und Bahrain, die am 18. Oktober offiziell unterzeichnet wurde.

IN-Redaktion

 

Von am 29/10/2020. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Durch einen technischen Fehler, ist die Kommentarfunktion ausgeschaltet!

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.