Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Lady Gagas Konzert in Tel Aviv findet wie geplant statt

Lady Gaga wird ihren Konzerttermin in Tel Aviv wie geplant einhalten, trotz der Annullierungen durch andere hochkarätige Künstler.

Wie das amerikanische Pop-Star-Management der Künstlerin am Sonntag bekannt gab, wird das für den 13. September geplante Konzert stattfinden.

Der Termin für das Konzert im Tel Aviver Yarkon Park, dass Teil von Lady Gagas internationaler Tournee „artrave: The artpop Ball“ ist, wird weiterhin auf ihrer offiziellen Website aufgelistet.

Tickets für das Event stehen zum Verkauf und Zehntausende von israelischen Fans werden erwartet.

Neil Young, die Backstreet Boys, Amerika und Lana Del Rey gehören zu den Stars, die das Konzert aufgrund Israels Konflikt mit Gaza abgesagt haben.

Lady Gaga trat im August 2009 auch in Tel Aviv auf, trotz der Versuche der Boykott, Desinvestition und Sanktionen Bewegung sie zu motovieren, dass Konzert abzubrechen.

Diese Frau ist eine der wenigen international erfolgreichen Künstler, die noch Charkter und Schneid besitzen und sich nicht von den Drohungen anti-israelischer Gruppen unterdrücken lassen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 31/08/2014. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.