Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Russische Spionagebasis an Israels Grenze entdeckt

Syrische Rebellen entdeckten einen gemeinsamen russisch-syrischen Spionage-Posten in einer Stadt auf den Golanhöhen, an der Grenze zu Israel.

Die Anlage wurde von den Geheimdiensten als Basis für die Sammlung nachrichtendienstlicher Informationen verwendet, berichtete Daily Beast am Dienstag. Dort wurden Informationen über die Rebellengruppen in Syrien und über die israelischen Streitkräfte gesammelt, heißt es in dem Bericht.

Video-Aufnahmen der Spionage-Basis, die durch die Freie Syrische Armee aufgenommen und auf YouTube veröffentlicht wurden, zeigen eine Karte mit detaillierten Standorten der israelischen Armee in Israels Norden. Es wurden auch Fotos von russischen Geheimdienstmitarbeitern und Militärs entdeckt, die aufgenommen wurden während sie die Anlage besuchten.

Die Rebellen eroberten die Basis in Tel Al-Hara, südlich des syrisch-israelischen Grenzübergang Quneitra über das Wochenende, heißt es in den Berichten.

Die Spionage-Anlage konnte auch verwendet werden, um Saudi-Arabien und Jordanien auszuspionieren, berichtet Daily Beast.

Israels Regierung hat bisher noch nicht offiziell auf die Entdeckung reagiert.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/10/2014. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.