Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hamas bejubelt Jerusalemer Terroranschlag

Die Hamas begrüßte am Mittwoch den tödlichen Autoanschlag in Jerusalem, der von einem ihrer Mitglieder ausgeführt wurde und nannte ihn „die natürliche Reaktion auf die Verbrechen der (israelischen) Besatzung“.

„Die Hamas begrüßt ihren Helden und Märtyrer Ibrahim al-Akari, sowie unsere Helden und Märtyrer Abdelrahman Shaludi und Muataz Hijazi“, veröffentlichte die islamistische Terrorgruppe in einer Erklärung, die sich auch auf die Täter der zwei jüngsten Terroranschläge in Jerusalem beruft.

Al-Akari, den die Polizei als einen 38-jährigen Araber aus dem Ost-Jerusalemer Stadtteil Shuafat identifizierte, raste am Mittwoch mit seinem schweren Ford Transit in zwei Gruppen von Fußgängern, sprang dann aus dem Fahrzeug und griff weitere Personen mit einer Eisenstange an, bevor er von der Polizei unschädlich gemacht werden konnte.

Ibrahim al-Akri terrorist

Die Hamas bestätigt frühere Berichte, wonach al-Akaris Bruder im Jahr 2011 im Gefangenenaustausch gegen den entführten Soldaten Gilad Shalit aus einem israelischen Gefängnis freigelassen wurde, wo er wegen Terrorismus einsass.

Shaludi, der aus dem Ost-Jerusalemer Viertel Silwan stammte, tötete am 22. Oktober zwei Menschen als er mit seinem Auto in eine Menschengruppe raste, die an einer Haltestelle der Jerusalemer Stadtbahn standen. Der Terrorist wurde von der Polizei am Tatort erschossen.

Hijazi, auch aus Jerusalem stammend, schoss eine Woche später auf den Tempelbergaktivisten Rabbi Yehuda Glick und verletzte ihn schwer. Der Terrorist wurde am nächsten Tag von der Polizei während eines Schusswechsel in seinem Haus erschossen.

Hamas Sami Abu ZuhriHamas-Sprecher Sami Abu Zuhri (Foto), sagte der Agentur AFP am Mittwoch, dass Akari in einer „natürlichen Reaktion auf die Verbrechen der (israelischen) Besatzung gegen die Al-Aksa-Moschee und das besetzte Jerusalem“ gehandelt habe.

In einem fast identischen Aufruf, forderte der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, letzten Monat „alle Palästinenser auf, alle Mittel zu nutzen, um sich den Verbrechen der Besatzer gegen Al-Aqsa zu widersetzen.“

Die Islamische Jihad Terrorgruppe sagte in einer Erklärung, wir „salutieren vor der Operation in Jerusalem“ und fügte hinzu, „der Kampf gegen den Feind geht weiter.“

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/11/2014. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.