Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

PA beendet Sicherheitskoordination mit Israel

Die Palästinensische Autonomiebehörde sagt, sie werde die Sicherheitsabstimmungen mit Israel nicht mehr weiterführen, als Reaktion auf den Tod eines hochrangigen palästinensischen Beamten, der nach einer angeblichen Konfrontation mit israelischen Soldaten gestorben ist.

Jibril Rajoub, ein palästinensischer Beamter sagte am Mittwochnachmittag, dass die PA „alle Formen der Sicherheitskoordinationen mit Israel beenden wird, nach der absichtlichen Tötung von Minister Ziad Abu Ein“, berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur Maan.

Die Palästinensische Autonomiebehörde wird nun sofort die Mitgliedschaft in internationalen Organisationen anstreben, die sich gegen Israel wenden, sagte Rajoub der Times of Israel.

Sowohl die islamistische Hamas und die Terrorgruppe Islamischer Jihad haben die PA dazu aufgerufen, nach dem Tod von Abu Ein alle Sicherheitskoordinationen mit Israel zu beenden.

Das Mitglied des Revolutionsrats der Fatah Partei, war am Mittwochmorgen während einer Protestaktion in der Westbank von Israelischen Soldaten geschlagen worden und hatte schwere Verletzungen durch Inhalation von Tränengas erlitten, berichtete die palästinensische Nachrichtenagentur Maan.

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas bezeichnete in einer Erklärung den angeblichen Angriff auf Abu Ein, als „barbarischen Akt, der nicht ignoriert oder akzeptiert werden kann.“ Er sagte auch das es dauern würde, bis „die Untersuchung zeigt wie er getötet wurde.“

Die israelische Armee untersucht die Umstände von Abu Ein Tod und hat den Palästinensern eine gemeinsame Untersuchung des Vorfalls vorgeschlagen.

Abu Ein, 55, starb im Dorf Turmusiya, in der Nähe von Ramallah. Dutzende Anwohner und Aktivisten protestierten gegen die jüdische Siedlung Adei Ad durch das Pflanzen von Olivenbäumen auf Flächen, von denen sie glauben das sie in Gefahr sind von Israel konfisziert zu werden.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 10/12/2014. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.