Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Frankreichs jüdische Gemeinde unter erhöhter Alarmbereitschaft

Nach dem tödlichen Angriff auf die Redaktion des Satiremagazin Charlie Hebdo am Mittwoch und dem heutigen Angriff in Montrouge, südlich von Paris, bei dem ein unbekannter Mann eine Polizistin tötete, haben jüdische Einrichtungen in der Region Paris ihre Sicherheitsstufe erhöht.

Mehr uniformierte und nicht-uniformierten Polizeibeamte, patrouillieren außerhalb von jüdischen Institutionen und in Gebieten mit großem jüdischem Bevölkerungsanteil, sagt Chlomik Zenouda, vom französischen National Bureau gegen Antisemitismus BNVCA.

Auch jüdische Freiwillige wurden gebeten, für mehr Sicherheit inner- und außerhalb der Synagogen und jüdischen Schulen zu sorgen, sagte Zenouda am Donnerstag der Agentur JTA.

„Wir haben derzeit Alarmstufe Rot, in dieser Phase sind alle Mann an Deck. Denn es geht leider nicht um die Frage, ob die jüdische Gemeinschaft in Frankreich Ziel eines Anschlages wird, sondern wann“, sagte Zenouda. „Es gibt Anzeichen dafür, dass dies in naher Zukunft geschehen kann.“

Der Angriff auf das Magazin Charlie Hebdo, dass viele satirische Karikaturen über den Islam veröffentlichte, wurde von islamischen Dschihadisten durchgeführt.

Im Jahr 2012, tötete ein Islamist der in Pakistan ausgebildet wurde vier Juden in einer jüdischen Schule in Toulouse. Ein weiterer französischer Muslim wird in Brüssel vor Gericht gestellt, für die Tötung von vier Menschen im Jüdischen Museum in Belgien im vergangenen Jahr.

Diese Angriffe führten zu einer Erhöhung der Sicherheitsmaßnahmen in den jüdischen Gemeinden in Westeuropa, wo der israelische Konflikt mit der Hamas in Gaza im Sommer letzten Jahres, eine Steigerung an antisemitischer Gewalt ausgelöst hatte.

Zenouda sagte auch, dass der BNVCA gemeinsam mit der Polizei den Angriff vom Donnerstags in Montrouge, südlich von Paris untersucht, bei dem ein unbekannter Mann eine Polizistin getötet hat.

Zeugen sagten, dass der mit einem automatischen Gewehr ausgerüstete Mann in den Straßen im Ort nach etwas suchte.

„Es besteht die Möglichkeit, dass der Angreifer auf dem Weg zu einer nahe gelegenen jüdischen Schule war, als die Polizei ihn abgefangen hat“, sagte Zenouda.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie die Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr.


Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2018.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 08/01/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.