Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Wissenschaft feiert 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der deutsch-israelischen diplomatischen Beziehungen laden die Max-Planck-Gesellschaft und die Minerva-Stiftung gemeinsam mit dem Weizmann Institute of Science zu einer zweitägigen Festveranstaltung. Unter dem Motto „Celebrating 50 Years of German-Israeli Diplomatic Relations“ kommen am 10. und 11. Februar in Tel Aviv und in Rehovot hochkarätige Wissenschaftler aus beiden Ländern zusammen. Erwartet wird auch Bundesforschungsministerin Johanna Wanka. Neben weiteren Gästen aus Politik und Gesellschaft reisen die Präsidenten führender Forschungsorganisationen an.

Die Minerva-Stiftung engagiert sich seit 1964 für den Austausch von Wissenschaftlern aus beiden Ländern und zählt heute zu einem der Flaggschiffe der deutsch-israelischen Wissenschaftskooperation. Bisher wurde mehr als 900 israelischen Doktoranden und Postdocs ein Aufenthalt an einer deutschen Universität oder an einem Forschungsinstitut ermöglicht. Etwa ebenso viele deutsche Nachwuchswissenschaftler gingen über die Stiftung, die als Tochtergesellschaft der Max-Planck-Gesellschaft vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird, nach Israel. Außerdem fördert die Stiftung 21 Minerva-Forschungszentren an den israelischen Universitäten. „Ich bin sicher: Vor 50 Jahren hätte keiner eine solche Entwicklung vorhersehen können. Angesichts der besonderen Geschichte zwischen beiden Ländern bleibt es eine wichtige Aufgabe, das gegenseitige Verständnis weiter zu fördern“, sagt Max-Planck-Präsident Martin Stratmann. Gleichzeitig sei Israel als weltweit führende Forschungs- und Technologienation ein hoch attraktiver Kooperationspartner. Die Max-Planck-Gesellschaft unterhält enge Wissenschaftsbeziehungen zu Israel und dort vor allem zum ebenso auf Grundlangenforschung ausgerichteten Weizmann Institute of Science. Zudem befinden sich in Israel zwei der weltweit 14 internationalen Max Planck Center.

Weiterlesen auf der Webseite der Max-Planck-Gesellschaft…

Quelle: Max-Planck-Gesellschaf

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/02/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.