Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Offenbar sind Terroristen nach Israel eingedrungen

Eine ernste Sicherheitspanne ereignete sich am Samstagmorgen, als zwei Personen illegal die israelische Grenze von Jordanien aus überschritten haben.

Es wird befürchtet, dass bei dem Zwischenfall ausländische Terroristen in den jüdischen Staat eingedrungen sind.

Es wurde Alarm ausgelöst, nachdem die Infiltration festgestellt wurde, berichtet die Nachrichtenseite Walla.

Am Tatort fanden sich Spuren, die zum Highway 90 zwischen Grofit und Yotvata in der Arava-Region des Negev im Norden von Eilat führten, in eine Gegend östlich des Ovda Flughafen.

Es wurde festgestellt, dass die beiden Eindringlinge in ein Auto stiegen, dass offenbar dort auf sie wartete und damit tiefer in israelisches Gebiet vordrangen.

Als Reaktion darauf hat der Kommandant von Otzevet Adom, Brigade General Roi Ronit, eine gründliche Untersuchung des Vorfalles angeordnet.

Es soll festgestellt werden wie es dazu kommen konnte, dass die Eindringlinge unbemerkt die Grenze überwinden konnten und dies erst nach der Tat bemerkt wurde.

Der IDF-Sprecher sagte, es findet derzeit eine Untersuchung des Vorfalls statt. Er versprach, dass die notwendigen Lehren aus dem Fall gezogen würden, nachdem die Untersuchung abgeschlossen sei.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 23/02/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.