Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Prominenter Rabbiner bekennt sich wegen Bestechung schuldig

Der prominente israelische Rabbi Yoshiyahu Pinto, bekennt sich schuldig wegen Bestechung im Amt.

Pinto, 39, bekannte sich vor einem Gericht in Tel Aviv schuldig wegen Bestechung, Bestechungsversuch und Behinderung der Justiz. Er hatte versucht, einen leitenden Polizeibeamten in einer anderen Untersuchung gegen ihn zu bestechen.

Ihm droht nun bis zu einem Jahr Gefängnis und eine Geldstrafe, er übergab aus Gründen der Fluchtgefahr seinen Pass an das Gericht.

Pinto, ist der Leiter von mehreren Wohltätigkeitsorganisationen in Ashdod im Süden Israels und in den USA. Er wurde von prominenten Israelis, Politikern, Geschäftsleuten und Sportlern zu geschäftlichen und persönlichen Angelegenheiten eingeladen.

Hierunter befinden sich u.a. der NBA-Star Lebron James, der ehemalige US-Kongressabgeordnete Anthony Weiner, der Geschäftsmann Jay Schottenstein und der israelische Fußballstar Guy Levy.

Pinto kam am Montag nach Israel und wurde nach Klagen über Schmerzen in der Brust, in ein Tel Aviver Krankenhaus gebracht. Eine Herzkatheteruntersuchung zeigte, dass er keinen Herzinfarkt hatte.

Im April 2014 erhoben US-Bundesstaatsanwälte Anklage gegen den ehemaligen Politiker Michael Grimm, wegen der Annahme von großen Beträgen durch die Anhänger von Pinto. Grimm gab zu, dass er mehrere hunderttausend Dollar von Pintos Anhängern erhalten hat.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 14/04/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.