Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Den Haag: Muslimische Randalierer hetzen gegen Juden

Dutzende muslimische Einwanderer skandierten antisemitische Parolen während der Unruhen, die in einem überwiegend muslimischen Viertel von Den Haag über die Tötung eines Verdächtigen durch die Polizei ausbrachen.

Mehr als 100 Moslems skandierten „jüdische Mörder“ am Donnerstagabend in Schilderswijk, einer Gegend, wo eine Handvoll Juden in einer Enklave leben die in jüdischem Besitz ist. Deren Wohngebiet ist von Migranten und Familien mit niedrigem Einkommen umgeben.

Die Unruhen fanden vor einem Theater statt, dass von Demonstranten gesstürmt wurde und etwa einen Kilometer von der jüdischen Enklave entfernt liegt, berichtet die Zeitung DeTelegraaf.

Mehr als 200 Personen wurden festgenommen, die Proteste in Schilderswijk brachen über den Tod von Mitch Henriquez einem Zuwanderer aus Aruba aus, der bei seiner Festnahme erstickte.

Der Vorort Schilderswijk hat eine der höchsten Kriminalitätsraten in den Niederlanden. Im vergangenen Jahr gab es dort Unruhen, die sich am Rande der Demonstrationen zur Unterstützung der ISIS-Terrorgruppe ausbreiteten. Die Demonstranten warfen Steine auf die Polizei während einer Anti-ISIS-Razzia im März vergangenen Jahres. Während Israels Krieg in Gaza, wurden bei mindestens zwei Demonstrationen in Schilderswijk, rufe die Juden abzuschlachten skandiert.

Die sich in jüdischem Besitz befindende Enklave wurde im 19. Jahrhundert von der jüdischen Gemeinde gekauft, um verarmten Juden auf der Flucht vor Pogromen in Osteuropa eine Heimstätte zu bieten. Aber die jüdische Bevölkerung von Den Haag wurde während des Holocausts fast vollständig vernichtet. Die Gegend wurde in den 1960er und 1970er Jahren von den Familien der mohamedanischen Einwanderer besiedelt. Es wird angenommen, dass in der Stadt heute nur noch ein paar hundert Juden leben.

Lody van der Kamp, ein niederländischen Rabbiner, der sich für die Notwendigkeit des Dialoges zwischen Muslimen und Juden ausgesprochen hat, schrieb in einem Gastbeitrag für den jüdischen Fernsehsender Joodse Omroep am Donnerstag, dass „wenn die Ruhe zurückkehrt, es an der Zeit ist diese jungen Männer an der Hand zu nehmen und ihnen ihre eigenen Geschichte in Schilderswijk aufzuzeigen.“

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 03/07/2015. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.