Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Verdächtige für den Angriff auf historische Kirche angeklagt

Die beiden Verdächtigen des Brandanschlages auf eine historische Kirche im Norden Israels, waren auch an Anschlägen auf Palästinenser beteiligt.

Die beiden Männer im Alter von 19 und 20 Jahren, wurden am Mittwoch vor dem Amtsgericht in Nazareth im Zusammenhang mit dem Angriff auf die Kirche der Vermehrung der Brote und Fische am 18. Juni, angeklagt.

„Administrative Schritte“ gegen drei weitere Verdächtige die nicht mitangeklagt wurden, werden noch unternommen werden, sagte das Shin Bet-Sicherheitsbüro in einem Statement am Mittwoch.

Die fünf sind Teil einer Gruppe von Aktivisten mit „einer extremistischen Ideologie“ die seit 2013 tätig ist, gab der Shin Bet bekannt.

Die Gruppe wurde bekannt durch ihre anti-christliche Tätigkeit, einschließlich Vandalismus und Brandanschläge auf christliche Stätten. Aber sie versuchte auch erfolglos, den Israelbesuch von Papst Benedikt XVI im Mai 2014 zu stören. Im vergangenen Jahr verübten sie auch Brandanschläge auf palästinensische Häuser, sagt der Shin Bet.

„Die Israel Security Agency und die israelischen Polizei betrachten jede Absicht oder Handlung die religiösen Stätten im Staat Israel anzugreifen mit größter Sorge und werden zusammenarbeiten, um diese Aktivitäten zu vereiteln“, so die Erklärung.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 29/07/2015. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.