Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Iran: „Israel soll vernichtet werden dies ist unser oberstes Motto“

Der Iran hat die jüngsten Äußerungen des britische Außenminister Phillip Hammond zurückgewiesen, wonach Teheran seine Politik gegenüber Israel verändert habe. Die Sprecherin des iranischen Außenministerium betonte, dass „zionistische Regime“ hat keinen Platz in diplomatischen Verhandlungen zwischen Teheran und London.

„Es gab keine Gespräche über das zionistische Regime und darüber, dass der Iran seine Position gegenüber Israel ändern wird“, sagte die Sprecherin des iranischen Außenministeriums Marziyeh Afkham, der Nachrichtenagentur Fars.

Hammond war diese Woche in Teheran, wo er die britische Botschaft wiedereröffnet hat, die vier Jahre zuvor von einem iranischen Mob geplündert wurde und der die Schließung erzwang.

Nach der Wiedereröffnung der Botschaft sagte Hammond in einem Interview mit britischen Medien, dass die derzeitige iranische Regierung eine differenziertere Sichtweise auf den lang andauernden Konflikt mit Israel gezeigt habe, als die vorgänger Regierung.

Am Mittwoch, hat der Berater des iranischen Parlamentspräsidenten für Internationale Angelegenheiten Hossein Sheikholeslam, Hammonds Aussage als „störende“ Bemerkungen bezeichnet und gesagt, Teherans Positionen gegen Israel haben sich überhaupt nicht verändert.

„Unsere Positionen gegen das zionistische Regimes haben sich nicht verändert; Israel sollte vernichtet werden und dies ist unser oberstes Motto“, sagte Sheikholeslam Reportern in Teheran.

Hammond, ist der erste britische Außenminister der den Iran seit Jack Straw im Jahr 2003 besuchte, er beschrieb die Gewalt gegen die britische Mission in Teheran vor vier Jahren als einen „Tiefpunkt“, als er seine Reise begann.

„In den kommenden Monaten werden wir zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass das Atomabkommen ein Erfolg ist. Auch, indem wir sicherstellen, dass es vollständig von allen Seiten umgesetzt wird“, sagte Hammond bei der Wiedereröffnung der Botschaft.

„Durch die Bemühungen dieser Botschaft werden wir den Handel und Investitionen mit Großbritannien unterstützen, sobald die Sanktionen aufgehoben werden. Das wird Vorteile für Großbritannien und das iranische Volk bringen.“

Hammonds Rede von der vollständigen Umsetzung von allen Seiten, erfolgte einen Tag nachdem der iranische Präsident Hassan Rohani gesagt hatte, die Einschränkungen des Deals über den Handel mit Waffen und Raketen zu missachten und die Geschäfte weiterzuführen.

Quelle: ArutzSheva7

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/08/2015. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.