Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Israel ist zu klein um syrische Flüchtlinge aufnehmen zu können

Israel ist „nicht gleichgültig gegenüber der menschlichen Tragödie“ von Flüchtlingen aus Syrien und Afrika, sagte Benjamin Netanyahu. Aber es ist zu klein, um Massenzahlen von ihnen aufzunehmen, fügte er hinzu.

„Wir haben bereits mit Hingabe rund 1.000 Verletzte aus den Kämpfen in Syrien gepflegt und wir haben dazu beigetragen, dass sie ihr Leben weiterführen können“, sagte der Ministerpräsident am Sonntag zu Beginn der wöchentlichen Kabinettssitzung.

„Aber Israel ist ein kleines Land, ein sehr kleines Land, dem die demographische und geographische Größe fehlt; deshalb müssen wir unsere Grenzen kontrollieren“, sagte Netanyahu.

Seine Aussage erfolgte während einer Diskusion israelischer Abgeordneter darüber, wie man auf die regionale Flüchtlingskrise reagieren sollte.

Am Sonntagmorgen, sagte der stellvertretende Minister für regionale Angelegenheiten Ayoub Kara, ein Abgeordneter der israelischen Drusen in der Likud-Partei, Israel sollte Tausende von syrischen Flüchtlingen aufnehmen. Er sagte dies unter Berufung auf die Schwierigkeiten jüdischer Flüchtlinge, während des Holocaust sicheren Unterschlupf zu finden.

Oppositionsführer Isaac Herzog forderte, dass Israel Flüchtlinge aufnehmen müsse. „Unser Volk hat aus erster Hand das Schweigen der Welt erfahren und darf nicht gleichgültig angesichts der Morde und Massaker in Syrien sein“, schrieb er am Samstag auf Facebook.

Er wiederholte die Nachricht in einem zweiten Facebook-post nach der Kabinettssitzung und wurde von Zehava Gal-On, dem Kopf der linken Merez Partei unterstützt.

Andere Abgeordnete, einschließlich Yair Lapid von der zentristischen Jesch Atid Partei, machten auf die beiden Seiten des Problems aufmerksam. Atid sagte, dass dann die palästinensischen Flüchtlinge die aus Syrien nach Israel kämen, den Anspruch eines Rückkehrrechtes der Palästinenser legitimieren könnten.

Inzwischen forderte Palästinenserpräsident Mahmud Abbas die Vereinten Nationen dazu auf, Druck auf Israel auszuüben, um es den Palästinensern in Flüchtlingslagern in Syrien zu ermöglichen, als Flüchtlinge in das Westjordanland zu gehen.

Redaktion Israel-Nachrichten.org

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 06/09/2015. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.