Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Abraham Foxman erhielt Deutschlands höchste zivile Auszeichnung

Abraham Foxman erhielt in Deutschland die höchste zivile Auszeichnung.

Foxman, der nationale Direktor Emeritus der Anti-Defamation League, wurde Anfang dieser Woche in der deutschen Residenz des Botschafters in Washington DC, von dem deutschen Botschafter in den Vereinigten Staaten Peter Wittig, mit dem Kommandeurskreuz des Verdienstordens ausgezeichnet.

Abraham Foxman

Abraham Foxman

„Ihre Stimme ist eine Stimme der Toleranz und gegen Hass, eine Stimme für Verantwortung und gegen Diskriminierung“, sagte Wittig. Er nannte Foxman einen „unermüdlichen und engagierten Kämpfer“ gegen Bigotterie in allen Formen und lobte seine Arbeit für die Versöhnung zwischen Deutschland und der jüdischen Gemeinde in den Vereinigten Staaten.

Foxman, ein Überlebender des Holocaust, sagte während der Ehrung: „Ich hätte nie geglaubt, dass ich eines Tages voller Stolz eine Ehrung von der Regierung von Deutschland annehmen würde.“

Er sagte auch: „Deutschland hat gezeigt, dass es bereit ist gegen Intoleranz einzustehen. Überall dort, wo es notwendig ist.

„Die moralische Lektion aus dem Holocaust wurde in Deutschland gut gelernt“, schloss Foxman.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 25/02/2016. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.